Seifert, Ernst (Köln-Mannsfeld)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche



Lebensdaten: * 9. Mai 1855 in Sülzfeld, Kreis Meiningen; † 27. April 1928 in Köln
Ort: Köln-Mannsfeld
Geschichte: Ernst Seifert senior (1855-1928) war der Begründer der drei späteren Orgelbaufirmen Seifert. Im Zuge des Orgelneubaus in der Marienbasilika Kevelaer wurde eine Filiale vor Ort gegründet, die kurze Zeit später ein Sohn Romanus Seifert übernahm und selbstständig weiterführte. Ernst Seifert junior, ein weiterer Sohn, machte sich später in Bergisch Gladbach selbstständig. Diese Firma ist nicht zu verwechseln mit der Kernfirma Ernst Seifert in Köln-Mannsfeld, die der dritte Sohn Walter Seifert unter dem Namen seines Vaters weiterführte. So kam es, dass zeitweise drei verschienede Firmen mit dem Namen "Seifert" existierten. Alle drei Firmen bauten unabhängig voneinander Orgeln mit nach dem Krieg unterschiedlichen Ladensystemen: Romanus baute in den 50ern und 60ern Kegelladen, Ernst jr. baute Taschenladen und Walter baute Seifertsche Membranladen, ein von seinem Vater patentierter Windladentyp.

Nach dem Tode von Walter Seifert übernahm dessen Neffe Helmut Seifert (Sohn von Ernst junior) die Kölner Stammfirma und führte sie einige Jahre lang parallel mit dem Bergisch Gladbacher Betrieb weiter. Beide Betriebe bauten aber trotz gleichen Inhabers nach wie vor unabhängin voneinander Orgeln. Ende der 60er Jahre gab Helmut Seifert dann en Bergisch Gladbacher Betrieb seines Vaters auf und konzentrierte sich ausschließlich auf die Kölner Stammfirma, die 1981 aufgelöst wurde und in der Orgelbaufirma Weyland aufging.

Weblinks: Über Ernst Seifert auf Wikipedia

Orgeln von Ernst Seifert sen. auf der Landkarte

Die Karte wird geladen …