Köln/Ehrenfeld, St. Joseph (Hauptorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 50823 Köln-Ehrenfeld, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Joseph
Weitere Orgeln: Hauptorgel; Chororgel

Orgelbeschreibung

Krell-Orgel in St. Joseph Köln-Ehrenfeld
Köln-Ehrenfeld, St. Joseph (Krell-Orgel) (2).jpg
Blick vom Pfeifenwerk über den Prospekt ins Kirchenschiff
Blick von der Empore ins Kirchenschiff
Orgelbauer: Gebr. Krell
Baujahr: 1957
Umbauten: 1973 Renovierung durch Willi Peter; ~ Einbau eines offenen Kontrabass 32, der gebraucht aus der Kathedrale von Salamanca erborben worden war, durch die Firma Siegfried Merten. In diesem Zuge wurden auch diverse Oktavkoppeln eingebaut.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 39
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P

Suboktavkoppeln: I/I, II/I, III/I, II/II, III/II, III/III

Superoktavkoppeln: I/I, II/I, III/I, II/II, III/II, III/III


Spielhilfen: 2 freie Kombinationen, 1 freie Pedalkombination, Pleno, Tutti, Crescendowalze, Koppeln einzeln zur Walze, Zungeneinzelabsteller



Disposition

I Hauptwerk II Positiv III Schwellwerk Pedal
Pommer 16'

Prinzipal 8'

Gemshorn 8'

Oktave 4'

Koppelflöte 4'

Querflöte 2'

Sesquialtera 2f 22/3'

Mixtur 4-5f 11/3'

Trompete 8'

Spitzgedackt 8'

Quintade 8'

Rohrflöte 4'

Prinzipal 2'

Sifflöte 11/3'

Scharf 4f 1'

Rohrschalmei 8'

Tremolo

Rohrflöte 8'

Viola da Gamba 8'

Prinzipal 4'

Blockflöte 4'

Nasat 22/3'

Schwiegel 2'

Terzflöte 13/5'

Septime 11/7'

Mixtur 4f 2'

Zimbel 2f 1/4'

Dulcian 16'

Trompette harmonique 8'

Tremolo

Kontrabass 32'

Prinzipalbass 16'

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Bassflöte 8'

Choralbass 4'

Bauernflöte 2'

Rauschbass 3f 22/3'

Posaune 16'

Basstrompete 8'

Clarine 4'



Seifert-Orgel 1926-1944

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Ernst Seifert (Köln-Mannsfeld)
Baujahr: 1926
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde im 2. Weltkrieg bei einem Bombenangriff 1944 mitsamt der Kirche zerstört.
Windladen: Seifert'sche Membranladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 57
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P, Diverse Oktavkoppeln, freie und feste Kombinationen, Crescendowalze, Zungenabsteller



Disposition

I Hauptwerk II Manual III Schwellwerk Pedal
Principal 16'

Principal 8'

Fugara 8'

Flaut major 8'

Gedackt 8'

Dolce 8'

Octave 4'

Flöte 4'

Rohrflöte 4'

Octave 2'

Quinte 22/3'

Mixtur 4f

Cornett 4f

Trompete 8'

Gedackt 16'

Geigenprincipal 8'

Harmonieflöte 8'

Rohrflöte 8'

Gamba 8'

Salicional 8'

Vox angelica 8'

Cremona 4'

Flauto 4'

Flautino 2'

Harmonia aetheria 3f

Clarinette 8'

Bordun 16'

Principal 8'

Starktonflöte 8'

Flauto amabile 8'

Violine 8'

Äoline 8'

Vox coelestis 8'

Quintatön 8'

Praestant 4'

Traversflöte 4'

Dulciana 4'

Piccolo 2'

Sesquialter 2f

Mixtur 4f

Carillon 3f

Tuba 16'

Tuba mirabilis 8'

Corno 8'

Oboe 8'

Vox humana 8'

Contrabass 16'

Violonbass 16'

Subbass 16'

Gedacktbass 16' [1]

Quintbass 102/3'

Octavbass 8'

Cello 8'

Flaut 8'

Octave 4'

Posaune 16'

Trompete 8'



Anmerkungen:

  1. Höchstwahrscheinlich Transmission aus dem Schwellwerk (III), Bordun 16'




Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung durch Peter Schnur - Juni 2018
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde