Das Orgelverzeichnis für alle

Aus organindex
Organ index:Über Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo organindex.png


Nach vielen Vorversionen hat die Idee einer freien Orgeldatenbank Gestalt angenommen. Grundlegend für dieses gemeinschaftliche und gemeinnützige Projekt sind folgende Überlegungen: Die Datenbank sollte

  • für alle zugänglich und frei im Internet verfügbar sein
  • möglichst umfangreich sein
  • leicht zu erweitern und einfach zu gestalten sein
  • kostenlos für alle Benutzer sein
  • von vielen Nutzern gemeinsam verwaltet werden


Am 20. Juni 2010 gründete und installierte Christoph Koscielny unter dem Namen Organ index die neue Orgeldatenbank. Zunächst musste die Basis durch Programmieren der Seite und Erarbeitung einer möglichst einfachen und verständlichen Anleitung zum Einstellen neuer Orgelseiten gelegt werden. Mitte 2011 konnten, unter Mitwirkung von Johannes Janeck, große Fortschritte erzielt werden - der Umfang der Orgeldatenbank nimmt seither immer schneller zu.


Das Ziel von Organ index ist der Aufbau einer Datenbank zu Pfeifenorgeln durch freiwillige AutorInnen. Die Form eines Wikis ermöglicht es, Seiten leicht und ohne technische Vorkenntnisse direkt im Webbrowser zu ändern. Zudem kann sich jeder Orgel-Interessierte an diesem Projekt beteiligen und dazu beitragen ein umfangreiches Orgelverzeichnis zu schaffen. Das Kulturgut "Orgel" soll interaktiv und anschaulich auf einer zeitgemäßen Benutzeroberfläche vorgestellt und Orgeln nicht nur als reine Datensätze präsentiert werden. Organ index ist ausschließlich als Orgeldatenbank mit Orgelbeschreibungen, Dispositionen und Bildern gedacht und nicht als ein Orgel-Wiki über das Instrument im Allgemeinen oder über Orgelwerke, -Komponisten und -Aufnahmen. Orgelseiten können außerdem multimedial und interaktiv mit Videos, Weblinks, Literatur, CD-Aufnahmen, Hörbeispielen und einer innovativen Orgellandkarte verknüpft werden.


Das Projekt wird mit der Mediawiki-Software betrieben, auf der auch das bekannte Wikipedia-Projekt läuft. Organ index ist zur Zeit nur in einer deutschen Fassung verfügbar, doch es sind weitere Übersetzungen geplant, um dieses Projekt für einen größeren Benutzerkreis nutzbar zu machen.


Die Datenbank war in der Anfangsphase auf einem Server von XWSnet Webhosting gespeichert, der gratis zur Verfügung gestellt wurde. Nachdem dieser Provider sein Geschäft aufgeben musste ist die Datenbank umgezogen. Der Betrieb dieser Seite ist jetzt auch mit Kosten verbunden, die jedoch zur Zeit vollständig vom Administrator Christoph Koscielny übernommen werden. In naher Zukunft wird über ein Spendenkonto nachgedacht.