Trier, Dom St. Peter (Chororgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 54290 Trier, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Gebäude: Katholische Domkirche St. Peter
Weitere Orgeln: Hauptorgel, Chororgel, Ostkryptaorgel

Orgelbeschreibung

Chororgel des Trierer Doms
Elektrischer Spieltisch im Chorraum
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau (Opus 1755)
Baujahr: 1996
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch (oberer Spieltisch)/elektrisch (unterer Spieltisch)
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 24
Manuale: 2 Manuale, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II-I, I-P, II.P. Setzeranlage (96 Speicherplätze), Sequenzer vor und zurück. Schwelltritt für II. Manual.



Disposition

I. Hauptwerk II. Schwellwerk Pedal
Principal 8'

Bordun 8'

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Superoctave 2'

Mixtur IV 1 1/3'

Trompete 8'

Lieblich Gedackt 16'

Rohrflöte 8'

Salicional 8'

Principal 4'

Blockflöte 4'

Nasard 2 2/3'

Schweizerpfeife 2'

Terz 1 3/5'

Quinte 1 1/3'

Sifflet 1'

Oboe 8'

Tremulant

Subbass 16'

Salicet 16'

Octave 8'

Gedackt 8'

Fagott 16'



Bibliographie

Weblinks: Informationen zur Chororgel auf der Website der Dommusik Trier.