München, Theatinerkirche St. Kajetan (Seitenorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Theatinerstraße 23, 80333 München
Gebäude: Katholische Stiftskirche St. Kajetan, vormals Ordenskirche des Theatinerordens
Weitere Orgeln: Hauptorgel; Seitenorgel; Truhenorgel

Orgelbeschreibung

Blick in die Fensternische, in der sich die Seitenorgel befindet
Spieltisch der Seitenorgel
Die Hauptorgel (links) im Altarraum und die Seitenorgel (rechts) in der Fensternische
Orgelbauer: Orgelbau Carl Schuster, München
Baujahr: 1950
Geschichte der Orgel: 1950 durch Schuster erbaut.
2003–2009 Auslagerung der Orgel im Rahmen der Innenrenovierung der Kirche.
2009 Renovierung und Wiederaufstellung durch Orgelbau Schingnitz, Iffeldorf. Dabei eine Änderung in der Disposition.
Stimmtonhöhe: a¹ = 440 Hz
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 17 (18)
Manuale: 2 Manuale, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II-I, I-P, II-P. Eigener zweimanualiger Spieltisch. Vom IV. und V. Manual des Hauptspieltisches spielbar.



Disposition

I. Hauptwerk[1] II. Oberwerk[2] Pedal
Prinzipal 8'

Soloflöte 8'

Spielflöte 8'

Oktave 4'

Oktave 2' [3]

Nazard 2 2/3'

Mixtur 2'

Gedeckt 8'

Salicional 8'

Prinzipal 4'

Flöte 4'

Nachthorn 2'

Zimbel 1'

Englisch Horn 8'

Subbaß 16'

Zartbaß 16' [4]

Oktavbaß 8'

Choralbaß 4'


Anmerkungen:

  1. IV. Manual im Hauptspieltisch.
  2. V. Manual im Hauptspieltisch.
  3. 2009, anstelle von Pommer 4' (1950).
  4. Windabschwächung.



Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung und Spiel im Dezember 2018.
Weblinks: Die Orgeln auf der Website der Theatinerkirche.