München, Theatinerkirche St. Kajetan (Hauptorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Theatinerstraße 23, 80333 München
Gebäude: Katholische Stiftskirche St. Kajetan, vormals Ordenskirche des Theatinerordens
Weitere Orgeln: Hauptorgel; Seitenorgel; Truhenorgel

Orgelbeschreibung

Hauptorgel mit Hochaltar
Hauptorgel
Hauptspieltisch
Detailansicht Hauptspieltisch
Orgelbauer: Ludwig Eisenbarth, Passau
Baujahr: 1960
Geschichte der Orgel: 1960 von Eisenbarth erbaut.
2003–2009 Auslagerung der Orgel im Rahmen der Innenrenovierung der Kirche.
2009 Renovierung und Wiederaufstellung durch Orgelbau Schingnitz, Iffeldorf. Dabei Neugestaltung des Freipfeifenprospektes, Änderungen in der Disposition, und Einbau einer Notebook-basierten Setzeranlage durch die Fionic GmbH, München[1].
Stimmtonhöhe: a¹ = 440 Hz
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 49 (50)
Manuale: 5 Manuale, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II-I[2], III-I[3], I-II, III-II, IV-II, V-II, V-III, V-IV, I-P, II-P, III-P, IV-P, V-P. Koppeln ab, General-Koppel[4]. Handregister, drei freie Kombinationen, freie Pedalkombination, Cymbelstern, Einzelabsteller für die Zungenregister, Handregister aus Walze, Manual 16' ab, Zungen ab, Hauptwerk ab, Tutti Hauptorgel, Tutti Chororgel, Generaltutti. Notebook-basierte Setzeranlage, Sequenzer vor und zurück. Crescendo an, Crescendowalze, Schweller für III. Manual. Beweglicher Spieltisch.



Disposition

I. Brustwerk II. Hauptwerk III. Schwellwerk IV. Manual V. Manual Pedal
Nachthorn 8'

Quintade 8'

Italienisch Prinzipal 4'

Blockflöte 4'

Rohrquinte 2 2/3'

Schwegel 2'

Terz 1 3/5'

Sifflöte 1 1/3'

Oktävlein 1'

Scharff IV 2/3'

Rankett 16'

Krummhorn 8'

Tremolo

Prinzipal 16'

Prinzipal 8'

Gamba 8' [5]

Gedackt 8'

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Oktav 2'

Großmixtur V-VII 2'

Mixtur minor IV 1/2'

Trompete 16'

Trompete 8'

Klarine 4'

Gedacktpommer 16'

Prinzipal 8'

Rohrpfeife 8'

Zartflöte 8'

Schwebung 8' [6]

Praestant 4'

Koppelflöte 4'

Nachthorn 2'

Mixtur IV 1 1/3'

Fagott 16'

Trompete 8' [7]

Oboe 8'

Feldtrompete 4'

Tremolo

Hauptwerk der Seitenorgel Oberwerk der Seitenorgel Akustischer Untersatz 32' [8]

Prinzipalbaß 16'

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Gedecktbaß 8'

Choralbaß 4'

Nachthorn 2'

Hintersatz V 2 2/3'

Bombarde 32' [9]

Posaune 16'

Trompete 8'

Clairon 4'


Anmerkungen
  1. Fionic GmbH Setzeranlage.
  2. Nur als Drücker unter dem I. Manual verfügbar.
  3. Nur als Drücker unter dem I. Manual verfügbar.
  4. Nur als Piston, stillgelegt.
  5. 2009, anstelle von Gemshorn 8' (1960).
  6. 2009, anstelle von Nasard 2 2/3' (1960).
  7. 2009, anstelle von Terzzimbel (1960).
  8. 2009, anstelle von Zartbaß 16' (Transmisson Gedacktpommer 16' III. Manual, 1960).
  9. Halbe Länge.



Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung und Spiel im Dezember 2018.
Weblinks: Die Orgeln auf der Website der Theatinerkirche.