Zwickau, St. Johann Nepomuk

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Katharinenkirchhof 10-12, 08058 Zwickau, Sachsen, Deutschland
Gebäude: Katholische Kirche St. Johann Nepomuk (erb. 1887-89)

Orgelbeschreibung

Walcker-Orgel in St. Johann Nepomuk
Orgelbauer: Walcker Orgelbau
Baujahr: 1963
Geschichte der Orgel: Vorgänger-Orgel: 1898 von Richard Kreutzbach (II+P/10, mechan. Kegellade, pneumat. Registratur, 1939 überholt und gering umdisponiert durch Alfred Schmeisser (Rochlitz); 1992 Ersatz durch die Walcker-Orgel

Ursprünglich wurde die jetzige Orgel für die St. Martini-Kirche in Bremen-Lesum erbaut, wo sie bis 1992 stand. 1992 wurde sie dann von der Orgelwerkstätte Breil nach Zwickau umgesetzt und renoviert.

Umbauten: 2009 gab es geringfügige Erweiterungen durch Christian Reinhold
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 34
Manuale: 3, C-g3
Pedal: 1, C-f1
Spielhilfen, Koppeln: III/I, II/I, I/P, II/P, III/P, 4 freie Kombinationen, 2 freie Pedalkombinationen, Zungenabsteller



Disposition

I Hauptwerk II Oberwerk III Brustwerk (schwellbar) Pedal
Rohrpommer 16'

Prinzipal 8'

Gedacktflöte 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Schwiegel 22/3'

Superoktave 2'

Mixtur III-V

Trompete 8'


Tremulant

Metallgedackt 8'

Salicional 8'

Vox coelestis 8'

Prästant 4'

Nachthorn 4'

Doppelrohrflöte 2'

Quinte 11/3'

Sesquialtera III

Scharff V

Rohrkrummhorn 8'


Tremulant

Holzgedackt 8'

Spitzgedackt 4'

Prinzipal 2'

Terzflöte 13/5'

Oktävlein 1'

Zimbel III

Vox humana 8'


Tremulant

Subbass 16'

Prinzipalbass 8'

Rohrgedackt 8'

Gemshorn 4'

Dolkan 2'

Mixtur III-IV

Posaune 16'

Trompete 4'



Bibliographie

Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde