Wiesenbach (Baden), St. Michael

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 69257 Wiesenbach, Baden-Württemberg, Deustchland
Gebäude: Katholische Kirche St. Michael

Orgelbeschreibung

Wiesenbach St.Michael Pfafforgel Seitenansicht
Wiesenbach St.Michael Pfafforgel
Wiesenbach St.Michael Spieltisch Pfafforgel
Orgelbauer: Egbert Pfaff
Baujahr: 1983
Geschichte der Orgel: 1983 Orgelneubau im neuen Kirchteil (Neuer Kirchteil an die ehemalige Klosterkirche angefügt) durch Egbert Pfaff aus Überlingen/Bodensee. Dabei Verwendung älteren Pfeifenmaterials der Orgel aus der angrenzenden ehemaligen Klosterkirche.
Temperatur (Stimmung): Schleifladen
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 12 Registerzüge, 1 Pedalregister mit 2 Extensionen als Fussrasten
Manuale: C-f3
Pedal: C-d1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P als Fussrasten



Disposition

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Principal 8'

Holzflöte 8'

Preastant 4'

Holztraverse 4'

Octave 2'[1]

Mixtur 3-4f 2'

Trompete 8' [2]

Bourdon 8'

Bifaria 8' [3]

Spitzflöte 4'

Quinte 22/3[4]

Flageolet 2' [5]

Sesquialter 2f (ab c1)

Octave 1'[6]

Cymbel 4f 1'

Holzgedeckt 16' [7]

Holzgedeckt 8' (Ext.) [7]

Holzgedeckt 4' (Ext.) [7]


Anmerkung:

  1. Vorabzug Mixtur 3-4f 2'
  2. Vorabzug Diskant ab c1
  3. C-h0 aus Bourdon 8'
  4. Vorabzug Sesquialter 2f, ab C1
  5. Vorabzug Diskant ab c1
  6. Vorabzug Cymbel 4f 1'
  7. 7,0 7,1 7,2 Als Fußraste



Bibliographie

Anmerkungen: Das Material der Vorgängerorgel stammt vermutlich von Heinrich Voit.
Literatur: Orgelarchiv Schmidt, Bestandesaufnahme bei Konzert zum Patrozinium 29.09.2013