Trier, St. Martin

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Trier, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Martin

Orgelbeschreibung

Klais-Orgel in St. Martin Trier
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau; Opus: 767
Baujahr: 1931
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 38 (42)
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: II/I, III/I, Bomb./I, III/II, Bomb./II, I/P, II/P, III/P, Bomb./P

Suboktavkoppeln: II/I, III/I, II/II

Superoktavkoppeln: II/I, II/II (Super), Bomb./I, Bomb./P


Spielhilfen: 2 freie Kombinationen, 3 freie Pedalkombinationen (davon eine inklusive Bombardewerk), Piano, Forte, Tutti, Crescendowalze, Zungen Ab, Manual 16' Ab



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk[1] III Positiv Bombardewerk
(schwellbar)
Pedal
Nachthorngedackt 16'

Principal 8'

Holzflöte 8'

Salicional 8'

Praestant 4'

Blockflöte 4'

Nasard 22/3'

Gemshorn 2'

Mixtur 4f 2'

Geigenprincipal 8'

Fernflöte 8'

Unda maris 8' (ab c0)

Octave 4'

Traversflöte 4'

Schweizerpfeife 2'

Nachthorn 1'

Sesquialter 2f 22/3'

Oboe 8'

Rohrflöte 8'

Quintadena 8'

Singendprincipal 4'

Spitzflöte 4'

Flageolett 2'

Terz 13/5'

Superquinte 11/3'

Cymbel 3-4f 11/3'

Krummhorn 8'

Rohrgedackt 8'

Großcornett 3-5f

Bombarde 16'

Trompete 8'

Clairon 4'

Principalbaß 16'

Subbaß 16'

Zartbaß 16' (Transm. I Nachthornged. 16')

Octavbaß 8'

Baßflöte 8' (Transm. Bomb. Rohrged. 8')

Choralbaß 4'

Rauschpfeife 3-4f 22/3'

Posaune 16'

Bombarde 16' (Transm. Bomb. Bombade 16')

Baßtrompete 8' (Transm. Bomb. Trompete 8')


Anmerkung:

  1. Ausgebaut bis g4



Bibliographie

Anmerkungen: Die Orgel auf Trierer-Orgelpunkt.de
Weblinks: Klais-Information (1931)

Webseite der Pfarreiengemeinschaft