Trier, Dreifaltigkeitskirche (Jesuitenkirche)

Aus Organ index
Version vom 28. April 2019, 14:17 Uhr von Cmcmcm1 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 54290 Trier, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Gebäude: Katholische Dreifaltigkeitskirche (Jesuitenkirche)

Orgelbeschreibung

Klais-Orgel der Jesuitenkirche
Spieltisch und Hauptwerk
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau; Opus: 1730
Baujahr: 1995
Geschichte der Orgel: Die Klais-Orgel ersetzte eine Sebald-Oehms-Orgel von 1956, die auf einer Seitenempore im Altarraum aufgestellt war und 1992 nach Verkauf für DM 5.000 an die katholische Pfarrgemeinde Rittersdorf (Eifel) von der Erbauerfirma in die dortige Kirche St. Martin transferiert wurde.
Gehäuse: Dreiteilig, Pedal links, Hauptwerk rechts, davor Rückpositiv
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 27
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: I/II, I/P, II/P



Disposition

I Rückpositiv II Hauptwerk Pedal
Hohlpfeife 8'

Flaut travers 8'

Praestant 4'

Rohrflöte 4'

Nazard 22/3'

Waldflöte 2'

Terz 13/5'

Larigot 11/3'

Scharff III 1'

Cromorne 8'

Tremulant

Bordun 16'

Praestant 8'

Rohrflöte 8'

Salicional 8'

Octave 4'

Blockflöte 4'

Quinte 22/3'

Superoctave 2'

Mixtur IV 2'

Cornet V 8'

Trompete 8'

Subbass 16'

Principalbass 8'

Gemshorn 8'

Tenoroctave 4'

Posaune 16'

Trompete 8'



Bibliographie

Weblinks: Trierer Orgelpunkt