Schramberg/Heiligenbronn, St. Gallus

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 78713 Heiligenbronn, Baden-Württemberg, Deutschland
Gebäude: Katholische Klosterkirche Heiligenbronn

Orgelbeschreibung

Späth-Orgel in Heiligenbronn
Spieltisch
Heiligenbronn, St. Gallus (2)neu.JPG
Orgelbauer: Gebr. Späth Orgelbau; Opus: 369
Baujahr: 1928
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 24 (25)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, II/I (Sub), II/I (Super), I/P, II/P, 2 freie Kombinationen, Piano, Mezzoforte, Tutti, Registercrescendotritt/hebel, Zungengeneralabsteller



Disposition

I Hauptwerk
(schwellbar)
II Schwellwerk Pedal
Principal 8'

Flöte 8'

Viola 8'

Dulciana 8'

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Mixtur 3f

Waldhorn 8'

Tremolo

Bourdon 16'

Principal 8'

Nachthorn 8'

Aeoline 8'

Vox coelestis 8'

Gemshorn 4'

Nasard 22/3'

Klosterflöte 2'

Terzflöte 13/5'

Cornettino 3f

Oboe 8'

Tremolo

Contrabass 16'

Subbass 16'

Zartbass 16' [1]

Cellobass 8'

Octavbass 4'

Basson 16'


Anmerkung:

  1. Windabschwächung aus dem Subbass 16'



  • Bemerkung: Die komplette Orgel steht über der Kirchenmitte in einer eigenen Orgelkammer auf dem Dachboden. Die beiden Manualwerke stehen räumlich getrennt und lassen sich daher mittels einer mechanischen Schwellsteuerung separat schwellen.




Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung durch K. Selig - Januar 2016
Weblinks: Webseite des Klosters