Offenbach an der Queich, Evangelische Kirche

Aus organindex
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Offenbach an der Queich, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Gebäude: Evangelische Kirche

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Johann Benedikt Alffermann
Baujahr: 1802
Geschichte der Orgel: Die Orgel unterlag 1846 einer ersten Umdisponierung durch Franz Seuffert, bei der Mixtur 3f und Trompete 8' durch Salicional 8' und Flauttravers 8' ersetzt worden sind. 1866 wurde dann durch Carl Meister aus Ludwigshafen der Posaunenbaß durch einen Violonbaß 8' ersetzt. Bei einer Renovierung 1952 durch Poppe und Oberlinger fand eine weitere Umdisponierung statt, bei der wiederum neue Pfeifen eingebaut wurden. Zwischen 1998 und 2004 fand eine Umfangreiche Rekonstruktion durch Förster & Nicolaus statt, bei der die Orgel in ihren Ursprungszustand von 1802 zurückversetzt wurde.
Umbauten: 1846, 1866, 1952, 1998-2004
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 12
Manuale: 1 C-f3
Pedal: 1 C-f0
Spielhilfen, Koppeln: I/P





Disposition seit 2004 (=1802)

I Hauptwerk Pedal
Gedackt 8'

Viola di Gamba 8'

Principal 4'

Flöte 4'

Octave 2'

Quinte 11/2' [1]

Mixtur 3f 1'

Cornett 4f 4' (ab c1)

Trompete 8' (ab f0)

Subbass 16'

Violonbass 8'

Posaune 16'




Disposition 1952-1998

I Hauptwerk Pedal
Gedackt 8'

Salizional 8'

Quintade 8'

Prinzipal 4'

Kleingedackt 4'

Oktav 2'

Quint 11/2'

Mixtur

Cornett 5f 8'

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Choralbaß 4'


Anmerkung:

  1. Repetiert bei c2 in 3'



Bibliographie

Anmerkungen: Angaben: Evangelische Kirchengemeinde Offenbach an der Queich - Mai 2015
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde