München, St. Johann Nepomuk (Asamkirche)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: München, Sendlinger Strasse 32
Gebäude: Asamkirche

Orgelbeschreibung

Prospektanischt
Spieltisch
Orgelbauer: Wilhelm Stöberl
Baujahr: 1982
Geschichte der Orgel: Die 1944 zerstörte Orgel des Münchner Hoforgelbauers Antonius Baier wurde 1982 durch die neue Orgel von Wilhelm Stöberl im rekonstruierten Gehäuse ersetzt.
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 16
Manuale: 2, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: HW-BW, BW-Ped, HW-Ped



Disposition

I Hauptwerk II Brustwerk Pedal
Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktav 4'

Waldflöte 2'

Mixtur IV 11/3'

Sesquilatera II

Copula 8'

Hohlflöte 4'

Principal 2'

Quinte 11/3'

Cymbal 1' III

Hoboi 8'

Tremulant

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Choralbaß 4'

Fagott 16'



Bibliographie

Weblinks: Die Asamkirche auf Wikipedia