Lebach/Aschbach, St. Maternus

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 66822 Aschbach, Saarland, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Maternus

Orgelbeschreibung

Mayer-Orgel in Aschbach
Aschbach, St. Maternus (27)neu.JPG
Spieltisch
Orgelbauer: Hugo Mayer Orgelbau
Baujahr: 1990
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 21
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P, 2 freie Kombinationen, Tutti, Zungeneinzelabsteller



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Bourdon 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Octave 4'

Quinte 22/3'

Waldflöte 2'

Mixtur 4f 2'

Trompete 8'

Gedeckt 8'

Salicional 8'

Blockflöte 4'

Nazard 22/3'

Principal 2'

Terz 13/5'

Scharf 3f 1'

Hautbois 8'

Tremulant

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Gedecktbaß 8'

Choralbaß 4'

Fagott 16'


Turk-Orgel 1958-1988

Orgelbeschreibung

Ehemalige Turk-Orgel
Gehäuselose Aufstellung in Aschbach
Orgelbauer: Anton Turk
Baujahr: 1929
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde ursprünglich für die Abteikirche Tholey erbaut. Als dort ein Neubau durch Oberlinger anstand verkaufte man die alte Turk Orgel jedoch ohne das historische Gehäuse 1958 nach Aschbach, wo sie gehäuselos durch die Firma Mayer wieder aufgestellt wurde. Sie wurde 1988 abgebaut und in diesem Zuge entsorgt.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 26 (40)
Manuale: 2 C-f3
Pedal: 1 C-d1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, II/I (Sub), II/I (Super), II/II (Sub), I/P, II/P, 2 freie Kombinationen, Piano, Forte, Tutti, Crescendowalze



Spieltisch


Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Prinzipal 16'

Bordun 16'

Prinzipal 8' [1]

Hornprinzipal 8'

Flöte 8'

Gamba 8'

Salicional 8'

Gedackt 8' [2]

Oktav 4' [3]

Flöte 4' [4]

Viola 4' [5]

Quinte 22/3'

Oktav 2'

Kornet Mixtur 3f

Kornet 3f

Trompete 8'

Gedackt 16'

Geigenprinzipal 8'

Wienerflöte 8'

Gemshorn 8'

Äoline 8'

Vox celeste 8'

Lieblich Gedackt 8' [6]

Quintatön 8'

Prestant 4' [7]

Schweizerflöte 4' [8]

Spitzflöte 4' [9]

Violine 4' [10]

Waldflöte 2'

Zimbel 4f

Klarinette 8'

Tremolo

Violon 16'

Subbass 16'

Zartgedackt 16' [11]

Cellobass 8' [12]

Gedacktbass 8'

Oktavbass 4'

Choralbass 2' [13]

Posaune 16'

Trompete 8' [14]


Anmerkungen:

  1. Extension aus dem Prinzipal 16'
  2. Extension aus dem Bordun 16'
  3. Extension aus dem Hornprinzipal 8'
  4. Extension aus der Flöte 8'
  5. Extension aus der Gamba 8'
  6. Extension aus dem Gedackt 16'
  7. Extension aus dem Geigenprinzipal 8'
  8. Extension aus der Wienerflöte 8'
  9. Extension aus dem Gemshorn 8'
  10. Extension aus der Äoline 8'
  11. Transmission aus dem Schwellwerk (II), Gedackt 16'
  12. Extension aus dem Violon 16'
  13. Extension aus dem Oktavbass 4'
  14. Extension aus der Posaune 16'



Bibliographie

Anmerkungen: Eigene Sichtung - August 2016
Weblinks: Webseite der Pfarreiengemeinschaft