Hamburg, Elbphilharmonie

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg, Deutschland
Gebäude: Elbphilharmonie Großer Saal

Orgelbeschreibung

Klais-Orgel der Elbphilharmonie Hamburg
Blick durch die Schallöffnungen in der Wand ins schwellbare Chorwerk (I)
Angebauter Spieltisch
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau; Opus: 1871
Baujahr: 2017
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: elektrisch (am angebauten Spieltisch sind das Hauptwerk und das Schwellwerk mechanisch)
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 69 (4765 Pfeifen)
Manuale: 4 C-c4
Pedal: 1 C-g1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: I/II, III/II, IV/II, FW/II, III/I, IV/I, FW/I, IV/III, FW/III, FW/IV, I/P, II/P, III/P, IV/P, FW/P

Suboktavkoppeln: I/I, III/III, IV/IV, FW/FW,

Superoktavkoppeln: I/I, III/III, IV/IV, FW/FW, III/P, P/P


Spielhilfen: Setzeranlage



Disposition

I Chorwerk [1] II Hauptwerk III Schwellwerk IV Solowerk Pedal
Konzertflöte 8'

Viola 8'

Vox angelica 8'

Bordun 8'

Quintatön 8'

Zauberflöte 4'

Violine 4'

Quintflöte 22/3'

Piccolo 2'

Terzflöte 13/5'

Larigot 11/3'

Septime 11/7'

Harmonia aetheria 4f 22/3'

Orchesterclarinette 8'

Corno di Bassetto 8'

Tremulant

Principal 16'

Principal major 8'

Principal minor 8'

Geigenprincipal 8'

Flaut major 8'

Bordun 8'

Octave 4'

Blockflöte 4'

Quinte 22/3'

Octave 2'

Mixtur 4f 2'

Cornett 5f 8'

Trompete 16'

Trompete 1 8'

Trompete 2 8'

Tremulant

Bordun 16'

Diapason 8'

Harmonieflöte 8'

Rohrflöte 8'

Viola di Gamba 8'

Vox coelestis 8'

Principal 4'

Traversflöte 4'

Doublette 2'

Nonencornett 6f 22/3'

Mixtur 4f 11/3'

Bombarde 16'

Trompete 8'

Hautbois 8'

Vox humana 8'

Tremulant

Claribel 8'

Stentorgambe 8'

Bombard Tuba 16'

Tuba mirabilis 8'

Horn 8'


Fernwerk [2]

Seraphonflöte 8'

Seraphonflöte 4'

Stentorklarinette 16' [3]

Stentorklarinette 8' [3]

Flöte 32'

Untersatz 32'

Principal 16'

Flöte 16'

Violon 16'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Cello 8'

Gedecktbass 8'

Octave 4'

Mixtur 4f 22/3'

Contraposaune 32'

Trombone 16'

Posaune 16'

Trompete 8'


Anmerkungen:

  1. Schwellbar, auf der Empore unter dem angebauten Spieltisch
  2. Frei ankoppelbar, im pilzförmigen Reflektor an der Decke aufgestellt
  3. 3,0 3,1 Durchschlagend, mit Windschweller

Bemerkung: Die Orgel besitzt zwei Spieltische: Einen vollelektrischen auf der Bühne und einen weiteren, welcher direkt an die Orgel angebaut ist und für Haupt- und Schwellwerk über eine mechanische Spieltraktur verfügt.



Bibliographie

Discographie: Iveta Apkalna: Light & Dark (Berlin Classics, 2018), Werke von Gubaidulina, Kalējs, Garūta, Janáček, Ligeti, Schostakowitsch, Escaich CD
Weblinks: Beschreibung und Disposition der Orgel auf der Webseite der Firma Klais - September 2018