Höchenschwand, St. Michael

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Höchenschwand, Baden-Württemberg, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Michael

Orgelbeschreibung

Mayer-Orgel in Höchenschwand
Orgelbauer: Hugo Mayer Orgelbau
Baujahr: 1987
Geschichte der Orgel: 1846 erster nachweislicher Orgelneubau durch Konrad Albiez (Unteralpfen).

1908 Orgelneubau mit pneumatischen Kegelladen durch Friedrich Wilhelm Schwarz (Überlingen/Bodensee) II/16.

1987 Orgelneubau in das Gehäuse von 1908 durch Hugo Mayer Orgelbau II/29.

Gehäuse: 1908
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 29
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P als Register und Pistons, 8 Setzerkombinationen (1 - 8 unter Klaviatur einschaltbar, zusätzlich 1 - 4 als Pistons, Piano, Tutti, Schwelltritt II



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Bourdon 16'

Principal 8'

Flauto amabile 8'

Gamba 8'

Octave 4'

Gemshorn 4'

Octave 2'

Mixtur 4-5f 11/3'

Cornet 5f 8' (ab g0)

Trompete 8'

Holzgedeckt 8'

Salicional 8'

Vox coelestis 8'

Principal 4'

Traversflöte 4'

Nazard 22/3'

Flageolet 2'

Terz 13/5'

Octävlein 1'

Cymbel 4f 2/3'

Holzdulcian 16'

Hautbois 8'

Tremulant

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Gedacktpommer 8'

Tenoroctave 4'

Mixturenbaß 4f 22/3'

Bombarde 16'

Trompette 8'



Bibliographie

Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde