Freisen, St. Remigius

Aus organindex
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Freisen, Saarland, Deutschland
Gebäude: Pfarrkirche St. Remigius

Orgelbeschreibung

Haerpfer-Orgel in Freisen
Orgelbauer: Haerpfer & Erman
Baujahr: 1954
Umbauten: 1985 Veränderungen am Spieltisch durch Hugo Mayer Orgelbau
Gehäuse: Im historischen Gehäuse von 1782
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 26
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, II/I (Sub), II/I (Super), 1 freie Kombination, Tutti, Crescendo



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Principal 8'

Holzflöte 8'

Gamba 8'

Salicional 8'

Praestant 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 22/3'

Oktave 2'

Mixtur IV

Trompete 8'

Nachthorn 8'

Quintade 8'

Singendprincipal 4'

Flötengedeckt 4'

Offenflöte 2'

Nasat 11/3'

Cymbel III

Krummhorn 8'

Tremolo

Kontrabass 16'

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Gedecktbass 8'

Flöte 4'

Cantus firmus 2'

Rauschbass III

Lieblich Posaune 16'


Stumm-Orgel 1782-1954

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Gebr. Stumm
Baujahr: 1782
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde 1954 durch die heutige Haerpfer-Orgel ersetzt. Dabei wurde das Gehäuse wiederverwendet und links um rechts um Pedaltürme erweitert.
Umbauten: 1860 fand eine Überholung und ein geringfügiger Umbau statt.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 14
Manuale: 1
Pedal: 1
Spielhilfen, Koppeln: I/P





Disposition seit 1860

I Hauptwerk Pedal
Principal 8'

Gemshorn 8'

Flöte 8'

Gamba 8'

Bordun 8'

Octav 4'

Flöte 4'

Octav 2'

Mixtur 2f

Trompete 8'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Violonbass 8'

Posaune 16'




Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung durch Jürgen Weyers - Dezember 2013
Weblinks: Die Orgel auf Saar-Orgelland.de