Coesfeld, St. Jakobi

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 48653 Coesfeld, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Jakobi

Orgelbeschreibung

Sauer-Orgel in St. Jakobi Coesfeld
Orgelbauer: Siegfried Sauer Orgelbau
Baujahr: 2014
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch (Chororgel und Auxiliar elektrisch)
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 46 (48)
Manuale: 3 C-a3
Pedal: 1 C-g1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: II/I, II(Z)/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P, II(Z)/P

Superoktavkoppeln: III/III, III/P, II(Z)/P


Spielhilfen: Setzeranlage, Crescendowalze



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk III Chororgel [1] Pedal
Rohrbordun 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Gamba 8'

Octave 4'

Gedacktflöte 4'

Quinte 22/3'

Octave 2'

Mixtur 5f 11/3'

Cornett 3f 4'

Trompete 8'

Hauptlade

Salizet 16'

Geigenprincipal 8'

Violflöte 8'

Rohrgedackt 8'

Vox coelestis 8'

Fugara 4'

Traversflöte 4'

Nasat 22/3'

Flöte 2'

Terz 13/5'

Quinte 11/3'

Mixtur 4f 2'

Tremulant


Zungenlade [2]

Fagott 16'

Trompette harmonique 8'

Oboe 8'

Tremulant

Stillgedackt 16'

Harfenprincipal 8'

Doppelflöte 8'

Bleigedackt 8'

Salicional 8'

Italienisch Principal 4'

Blockflöte 4'

Waldflöte 2'

Sesquialtera 2f 22/3'

Progressio 3-4f

Schalmey 8'


Pedal Chororgel

Subbass 16' [3]

Untersatz 32'

Principalbass 16'

Subbass 16'

Salicetbass 16' [4]

Octavbass 8'

Gedacktbass 8'

Choralbass 4'

Contrabombarde 32'

Posaune 16'

Trompete 8'


Anmerkungen:

  1. Schwellbar
  2. Separat koppelbar
  3. Transmissionen aus dem III. Manual, Stillgedackt 16'
  4. Transmission aus dem Schwellwerk (II)



Bemerkung: Die Orgelanlage besitzt drei Spieltische: Einen Dreimanualigen mit mechanischer Spieltraktur und einen zweiten Dreimanualigen im Kirchenraum mit elektrischer Spieltraktur. Die schwellbare Chororgel, bereits 2013 gebaut und als III. Manual der Hauptorgel konzipiert, besitzt zu dem einen eigenen elektrischen zweimanualigen Spieltisch. Einige Register des Werkes sind auf beiden Manualen spielbar. Am Chororgelspieltisch ergibt sich dadurch folgende Disposition:


Disposition am Chororgelspieltisch

I Manual II Manual Pedal
Stillgedackt 16'

Harfenprincipal 8'

Doppelflöte 8'

Bleigedackt 8'

Salicional 8'

Italienisch Principal 4'

Blockflöte 4'

Waldflöte 2'

Sesquialtera 2f 22/3'

Progressio 3-4f

Schalmey 8'

Bleigedackt 8' [1]

Blockflöte 4' [1]

Waldflöte 2' [1]

Sesquialtera 2f 22/3' [1]

Subbass 16' [1]


Anmerkung:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Transmissionen aus dem I. Manual




Bibliographie

Anmerkungen: Angaben: Sichtung durch M. Dreier - 2014
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde