Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 48: Zeile 48:
 
{{Verweise
 
{{Verweise
 
|ANMERKUNGEN    =Diese Orgel des Meisters Leopold Freundt ist fast unverändert erhalten geblieben. Im Gegensatz zur üblichen kurzen Unteroktav weist dieses Instrument eine gebrochene Unteroktav mit den Tönen Fis und Gis auf (vgl. Forer, orgeln in Österreich). Leopold Freundt +1727 in Passau.
 
|ANMERKUNGEN    =Diese Orgel des Meisters Leopold Freundt ist fast unverändert erhalten geblieben. Im Gegensatz zur üblichen kurzen Unteroktav weist dieses Instrument eine gebrochene Unteroktav mit den Tönen Fis und Gis auf (vgl. Forer, orgeln in Österreich). Leopold Freundt +1727 in Passau.
 +
 +
Die tiefe Oktave in Manual und Pedal ist als sogenannte gebrochene Oktave gebaut mit geteilten Tasten D/Fis und E/Gis.
  
 
restauriert 1980: Orgelbau Reinisch-Pirchner
 
restauriert 1980: Orgelbau Reinisch-Pirchner
Zeile 60: Zeile 62:
 
[[Kategorie:Freundt, Leopold|Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung]]
 
[[Kategorie:Freundt, Leopold|Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung]]
 
[[Kategorie:Oberösterreich|Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung]]
 
[[Kategorie:Oberösterreich|Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung]]
 +
[[Kategorie:Reinisch-Pirchner, Orgelbau|Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung]]
 
[[Kategorie:Österreich|Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung]]
 
[[Kategorie:Österreich|Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung]]
[[Kategorie:Reinisch-Pirchner, Orgelbau|Brunnenthal bei Schärding, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung]]
 

Aktuelle Version vom 9. September 2019, 14:17 Uhr


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: A-4786 Brunnenthal bei Schärding, Oberösterreich, Österreich
Gebäude: Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung

Orgelbeschreibung

Leopold Freundt-Orgel aus 1715
Orgelbauer: Leopold Freundt, Passau
Baujahr: 1715
Stimmtonhöhe: 466 Hz
Temperatur (Stimmung): ungleichstufige Cis - Stimmung
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 9
Manuale: 1, CDEFGA-c3
Pedal: gebrochen, CDEFGA dann chromatisch bis a°
Spielhilfen, Koppeln: Pedalkoppel, Zimbelstern





Disposition

Manual Pedal
Prinzipal 8‘

Gedackt 8‘

Octav 4‘

Flöte 4‘

Quint 22/3

Octav 2‘

Mixtur III 11/3

Subbaß 16‘

Oktavbass 8‘



Bibliographie

Anmerkungen: Diese Orgel des Meisters Leopold Freundt ist fast unverändert erhalten geblieben. Im Gegensatz zur üblichen kurzen Unteroktav weist dieses Instrument eine gebrochene Unteroktav mit den Tönen Fis und Gis auf (vgl. Forer, orgeln in Österreich). Leopold Freundt +1727 in Passau.

Die tiefe Oktave in Manual und Pedal ist als sogenannte gebrochene Oktave gebaut mit geteilten Tasten D/Fis und E/Gis.

restauriert 1980: Orgelbau Reinisch-Pirchner