Reinisch-Pirchner, Orgelbau

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche




Orgeln von Reinisch-Pirchner, Orgelbau auf der Landkarte

Die Karte wird geladen …


Die Firma "Karl Reinisch's Erben" wurde im Jahr 1962 in eine OHG "Reinisch-Pirchner & Co." umgestaltet. In dieser Periode erreicht die Geschichte dieser Orgelbautradition ihren Höhepunkt: 1973 gelang der Firma mit dem bau der Orgel in Thaur der Durchbruch im österr. Orgelbau. Nach dem Tod von Johann Pirchner sen. übernahm 1972 Johann Pirchner jun. (geb. 12. Apr. 1928 Steinach, gest. 11. Dez. 2012 ebd.) die Leitung. Im Oktober 1997 wurde am Nordrand von Steinach eine neue Werkstatt bezogen. 1998 erfolgte die Umbenennung der Firma in "Orgelbau Pirchner". Die Firma baute in dieser Zeit einige ihrer größten Orgeln. (z. B. Bozen, Franziskanerkirche; Telfs, St. Peter & Paul; Brixen, Dom; Neustift i. St., St. Georg; Reutte, St. Anna; Steinach a. B., St. Erasmus)

Quelle: Orgellandschaft Tirol

Seiten in der Kategorie „Reinisch-Pirchner, Orgelbau“

Folgende 100 Seiten sind in dieser Kategorie, von 100 insgesamt.