Beeskow, St. Marien: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 16: Zeile 16:
 
1811 wurde eine in Teilen noch spätmittelalterliche Orgel durch ein Instrument von Friedrich Marx (Berlin) ersetzt [http://orgbase.nl/scripts/ogb.exe?database=ob2&%250=2054485&LGE=NL&LIJST=lang Orgel]
 
1811 wurde eine in Teilen noch spätmittelalterliche Orgel durch ein Instrument von Friedrich Marx (Berlin) ersetzt [http://orgbase.nl/scripts/ogb.exe?database=ob2&%250=2054485&LGE=NL&LIJST=lang Orgel]
  
1931 gelangte eine der größten deutschen Kinoorgeln in die Kirche, die am 24.4.1945 ausbrannte  
+
1931 gelangte eine der größten deutschen Kinoorgeln in die Kirche (aus dem UFA-Palasttheater am Zoo in Berlin-Charlottenburg), die am 24.4.1945 ausbrannte  
 
|STIMMTONHÖHE    =  
 
|STIMMTONHÖHE    =  
 
|TEMPERATUR      =  
 
|TEMPERATUR      =  
Zeile 78: Zeile 78:
  
 
[http://orgbase.nl/scripts/ogb.exe?database=ob2&%250=2027600&LGE=NL&LIJST=lang Beschreibung auf orgbase.nl]
 
[http://orgbase.nl/scripts/ogb.exe?database=ob2&%250=2027600&LGE=NL&LIJST=lang Beschreibung auf orgbase.nl]
 +
 +
[https://orgel-verzeichnis.de/beeskow-marienkirche/ Orgelbeschreibung und Fotoserie]
 
}}
 
}}
  

Aktuelle Version vom 20. Juli 2019, 06:37 Uhr


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Kirchplatz, 15848 Beeskow, Brandenburg, Deutschland
Gebäude: Evangelische Stadtpfarrkirche St. Marien (14.-16. Jh.)

Orgelbeschreibung

Beeskow, St. Marien, Prospekt.JPG
Beeskow, St. Marien, Innenraum.JPG
Beeskow, St. Marien, Register.JPG
Beeskow, St. Marien.JPG
Orgelbauer: A. Schuke Orgelbau (Potsdam) Opus 361
Baujahr: 1965
Geschichte der Orgel: Vorgänger-Orgeln:

1811 wurde eine in Teilen noch spätmittelalterliche Orgel durch ein Instrument von Friedrich Marx (Berlin) ersetzt Orgel

1931 gelangte eine der größten deutschen Kinoorgeln in die Kirche (aus dem UFA-Palasttheater am Zoo in Berlin-Charlottenburg), die am 24.4.1945 ausbrannte

Gehäuse: Standort auf der 2. Empore im Süd-Seitenschiff
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 13
Manuale: 2, C - g3
Pedal: C - f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II-I, II-P, I-P (Einhaktritte)



Disposition

I. Hauptwerk II. Manual Pedal
Rohrflöte 8'

Principal 4' (1)

Waldflöte 2'

Mixtur 4f 1'

Holzgedackt 8'

Spillpfeife 4'

Principal 2'

Sesquialtera 2f 11/3'

Cymbel 2-3f 2/3'

Regal 8'


Tremulant

Subbaß 16'

Choralbaß 4'

Posaune 8'

(1) = im Prospekt


Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung Dezember 2015
Literatur: Ekkehard Krüger: Die Orgeln der Marienkirche Beeskow - Sechs Jahrhunderte Orgelbaugeschichte in einer brandenburgischen Stadt (ortus-musikverlag, Beeskow und Berlin 2013) Buch
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Orgelbeschreibung auf der Homepage der Marien-Kantorei

Orgelbeschreibung auf der Homepage des Fördervereins

Wikipedia-Kirchbeschreibung

Beschreibung auf orgbase.nl

Orgelbeschreibung und Fotoserie