Hauptmenü öffnen


Umgebaute Walcker-Orgel im Ausstellungsraum der OWS
Orgelbauer: Walcker Orgelbau
Baujahr: ~ 1960er Jahre
Geschichte der Orgel: Die Orgel, ursprünglich ein Serienpositiv der Firma Walcker, wurde 2000 durch M. Raithelhuber umgebaut. Dabei wurden einige Register ausgetauscht, sowie eine neue Pedallade angefertigt. Das Gehäuse wurde blau angestrichen und das geschlossene Obergehäuse durch Plexiglas ersetzt um einen Einblick ins Innere der Orgel zu ermöglichen.
Umbauten: 2000 Umgestaltung in Optik und Disposition durch M. Raithelhuber
Stimmtonhöhe: a1 = 440 Hz (bei 18 °C)
Temperatur (Stimmung): „Bach-Stimmung“ nach Billeter
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 11
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P



Disposition seit 2000

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Rohrflöte 8'

Principal 4'

Kleincornett 2-3f 22/3'

Gedackt 8'

Traverse 4'

Principal 2'

Quinte 11/3'

Subbaß 16'

Bordun 8'

Blockflöte 4'

Tromba 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung durch Marco Ellmer - 2007
Weblinks: Webseite der Oscar-Walcker-Schule