Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Guido Nenninger
Baujahr: 1965
Geschichte der Orgel: Nach dem Abbruch der Maerz-Orgel wurde durch Nenninger 1965 zunächst die Chororgel im Presbyterium errichtet, und ein Jahr später die neue Hauptorgel, von der aus auch die Chororgel spielbar war. Beim Neubau der Hauptorgel durch Rieger blieb die Chororgel erhalten.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 5
Manuale: 1, C-g3





Manual

Holzgedackt 8'

Principal 4'

Kleingedackt 4'

Schwiegel 2'

Mixtur II-III 11/3'



Bibliographie

Literatur: G.Brenninger; Die Orgeln des Landkreises Erding. Heimatkundliche Schriftenreihe für den Lkr. Erding, Bd. 1 (1977), S. 78-80