Meissen, Porzellanmanufaktur

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Talstraße 9, 01662 Meißen
Gebäude: Staatl. Porzellan-Manufaktur

Orgelbeschreibung

Meissen, Porzellanmanufaktur.JPG
Porzellan-Prospekt
Orgelbauer: Gebr. Jehmlich (Dresden) Opus 1140
Baujahr: 2000
Gehäuse: Birnbaumholz, Flügeltüren gestaltet von Christoph Ciesielski (Meissen): mit farbiger Kristallglasur geschmückte Porzellanplatten.
Stimmtonhöhe: 415, 440 oder 465 Hz (umschaltbar)
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleiflade (geteilt bei a0/b0)
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 4
Manuale: C - g3





Manual (geteilt bei a0/b0)

Baß Diskant
Gedackt 8'

Rohrflöte 4'

Porzellanflöte 2' (*)

Quinte 11/3'

Gedackt 8'

Rohrflöte 4'

Flöte 2'

Quinte 11/3'

(*) = 22 Porzellan-Pfeifen im Prospekt


Bibliographie

Discographie: CD: Klingendes Porzellan - Matthias Eisenberg an der Jehmlich-Orgel, Fagott F-9009 (2002)
Literatur: Friedrich / Froesch: Orgeln in Sachsen - Ein Reiseführer (Kamprad, Altenburg 2012) S . 166-69, 212
Weblinks: Homepage der Manufaktur Beschreibung auf der Homepage von Jehmlich Beschreibung und Fotoserie auf orgbase.nl