Berlin/Pankow, Hoffnungskirche (Hauptorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Elsa-Brändström-Straße 33 / Trelleborger Str., 13189 Berlin-Pankow
Gebäude: Evang. Hoffnungskirche (erbaut 1912/13 im Jugendstil)
Weitere Orgeln: Positiv, Hauptorgel

Orgelbeschreibung

Berlin-Pankow, Hoffnungskirche (Hauptorgel).JPG
Berlin-Pankow,Hoffnungskirche (Hauptorgel).JPG
Berlin-Pankow, Hoffnungskirche (Hauptorgel), Prospekt.JPG
Bach-Büste und Zimbelstern
Orgelbauer: W. Sauer Orgelbau (Frankfurt/Oder) Opus 2260
Baujahr: 1992 - 2007
Geschichte der Orgel: Erste Orgel der Kirche: 1913 von W. Sauer (Frankfurt/Oder, Opus 1158, II+P/29, pneumatische Taschenladen); um 1950 Instandsetzung nach Kriegsschäden durch Karl Renner (Berlin); 1956/57 Erweiterung durch Gerhard Kirchner/Weimar (II+P/39); 1964-66 Umbau und Erweiterung (III. Manual) durch Sauer, Elektrifizierung (elektropneumat. Taschenladen, III+P/45); 1984-1987 Sanierung der Kirche - wegen anhaltender Probleme wurde ein Orgelneubau beschlossen

1994 Neubau im alten Gehäuse (1. Bauabschnitt: I+P/13, davon 9 Register aus der alten Orgel) durch Sauer

1996 2. Bauabschnitt: Einbau von Windladen und Technik

2000 3. Bauabschnitt: Einbau des Schwellwerks und neuer Ton- und Registertraktur

2004 4. Bauabschnitt: Einbau von 10 Registern der entfernten Sauer-Orgel aus dem alten Krematorium Berlin-Baumschulenweg (insgesamt jetzt 25 Register)

2007 Einbau der letzten Register und Abschluss der Arbeiten

Gehäuse: von 1913 (Jugendstil), Restaurierung 1994
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 33 (ca. 4600 Pfeifen)
Manuale: 2, C - a3
Pedal: C - f3
Spielhilfen, Koppeln: 3 Normal-Koppeln (Fußtritte), Nachtigall, Zimbelstern (6 kl. Bronzeglocken)



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Bordun 16'

Prinzipal 8'

Holzgedackt 8'

Oktave 4'

Gedacktpommer 4' (1)

Rohrnasat 22/3' (1)

Oktave 2'

Mixtur 5-6f. 11/3'

Zimbel 3f. 1/2'

Trompete 8' (1)


Tremulant

Holzprinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Gemshorn 8'

Oktave 4'

Spitzflöte 4'

Italienischer Prinzipal 2'

Blockflöte 2'

Quinte 11/3'

Oktävlein 1'

Sesquialtera 2f.

Scharffmixtur 5f. 1'

Dulzian 16'

Vox humana 8'


Tremulant

Prinzipalbass 16' (1)

Subbass 16' (1)

Oktavbass 8'

Bassflöte 8' (1)

Choralbass 4'

Pommer 4' (1)

Hintersatz 4f. 22/3'

Posaune 16'

Bombarde 8' (1)

Trompete 4' (1)

(1) = Register aus der alten Sauer-Orgel (1913)


Bibliographie

Literatur: Schwarz/Pape "500 Jahre Orgeln in Berliner Evangelischen Kirchen" (Pape-Verlag, Berlin 1991) S. 466-67

"Eine Königin läßt bitten ... Festschrift zur Orgeleinweihung am 8. Juli 2007" von Karin Baier, Berlin 2007

Weblinks: Beschreibung auf der Homepage der Kirchgemeinde

Beschreibung auf der Homepage von Sauer

Fotogalerie auf die-orgelseite.de

Orgelbeschreibung