Augustusburg, St. Petri-Kirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Pfarrgasse 1, 09573 Augustusburg
Gebäude: St.Petri-Kirche (erbaut 1840-45/1894-96)

Orgelbeschreibung

Augustusburg, St.Petri-Kirche.JPG
Augustusburg, St.Petri-Kirche, Turm.JPG
Spieltisch
Orgelbauer: Gebr. Jehmlich / Dresden (II+P/43)
Baujahr: 1896
Geschichte der Orgel: Vorgänger-Orgel: 1845 von Christian Friedrich Göthel/Borstendorf (II+P/34), 1893 beim Kirchenbrand zerstört
Umbauten: 1917: per Erlass der „Heeresverwaltung“ vom 10.01.1917 wurden die aus einer hochwertigen Zinnlegierung gefertigten Prospektpfeifen zur Verwendung in der Rüstungsindustrie beschlagnahmt. Die Orgel sei auch ohne diese Pfeifen zur Einstimmung eines Chorals und zur Begleitung des Gemeindegesangs noch genügend spielbar – so lautete die knappe Begründung.

1930 konnten die fehlenden Pfeifen wieder ergänzt werden – aus Kostengründen allerdings nicht in Zinn sondern in Zink, das man äußerlich mit Silberbronze “optisch aufwertete“, sowie neuer Spieltisch durch die Fa. Schmeisser, Rochlitz.

1956-59 Überholung und neobarockisierende Umdisponierung durch Reinhard Schmeisser (Rochlitz).

2012-13 grundlegende Überholung durch die Orgelbaufirma Wünning (Großolbersdorf).

Gehäuse: 1896 im "Übergangsstyl" erbaut vom Kunsttischler Udluft (Dresden)
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 40
Manuale: 2, C - f3
Pedal: C - d1
Spielhilfen, Koppeln: 3 Normalkoppeln, 2 Oberoktav-Koppeln, 2 Unteroktav-Koppeln; Mezzoforte, Tutti; 2 Freie Vorbereitungen, Schweller II, Crescendo-Walze



Disposition seit 1959

I Hauptwerk II Oberwerk Pedal
Principal 16'

Bordun 16'

Principal 8'

Quintatön 8'

Rohrflöte 8'

Wiener Flöte 8'

Octave 4'

Spitzflöte 4'

Quinte 22/3'

Octave 2'

Flöte 2'

Terz 13/5'

Mixtur 4f. 2'

Oktavzimbel 2f. 1/2'

Trompete 8'

Clarine 4'

Quintatön 16'

Spitzflöte 8'

Gedeckt 8'

Salicional 8'

Principal 4'

Rohrflöte 4'

Nassat 22/3'

Piccolo 2'

Quinte 11/3'

Sifflöte 1'

Terz repet. 1/5'

Mixtur 4f. 11/3'

Zimbel 2f. 11/3'

Aliquot 2f.

Oboe 8'

Principalbass 16'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Flötenbass 8'

Choralbaß 4'

Rauschpfeife 5f.

Clarine 2'

Posaunenbass 16'

Trompetenbass 8'



Bibliographie

Literatur: siehe auf orgbase.nl
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde Homepage des Fördervereins Beschreibung auf orgbase.nl versch.Videos auf youtube.de