Hauptmenü öffnen


Gerhard-Kuhn-Orgel in Zeiskam
Zeiskam-St Bartholomaeus-36-zur Empore-gje.jpg
Orgelbauer: Gerhard Kuhn (Esthal)
Baujahr: 1980
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde unter Verwendung von Gehäuse sowie Registern beider Vorgängerorgeln neu erbaut.
Gehäuse: Im historischen Gehäuse der Vorvorgängerorgel von Voit (1840)
Stimmtonhöhe: a1 = 437,5 Hz bei 16 °C
Temperatur (Stimmung): gleichschwebend
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 17
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P, 2 freie Kombinationen, Tutti, Zungeneinzelabsteller



Disposition

I Hauptwerk II Unterwerk Pedal
Prinzipal 8'

Flöte 8'

Oktave 4'

Kleingedackt 4'

Waldflöte 2'

Sesquialtera 2f 22/3'

Mixtur 4f 11/3'

Tremulant

Lieblich Gedackt 8'

Spitzflöte 4'

Prinzipal 2'

Zimbel 1/2'

Rohrschalmei 8'

Tremulant

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Gedacktbass 8'

Choralbass 4'

Fagott 16'



Link-Orgel 1910-1980

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Gebr. Link
Baujahr: 1910
Geschichte der Orgel: Das Instrument wurde unter Verwendung von Gehäuse und Registern der Vorgängerorgel (Voit 1840) durch die Firma Link neu erbaut. Die Link-Orgel wurde 1980 durch die heutige Kuhn-Orgel ersetzt; dabei wurde das Gehäuse wiederverwendet.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 22 (23)
Manuale: 2 C-f3
Pedal: 1 C-d1
Spielhilfen, Koppeln: Normal- und Oktavkoppeln, Feste Kombinationen, ...



Disposition

I Hauptwerk II Manual Pedal
Bordun 16' [1]

Principal 8'

Flöte 8'

Gamba 8'

Salicional 8'

Quintatön 8'

Octav 4'

Spitzflöte 4'

Octav 2'

Mixtur 22/3'

Geigenprincipal 8'

Gemshorn 8'

Lieblich Gedeckt 8'

Salicional 8'

Aeoline 8'

Vox coelestis 8'

Fugara 4'

Flöte dolce 4'

Violonbass 16'

Subbass 16'

Bourdon 16' [2]

Octavbass 8'

Cello 8'


Anmerkungen:

  1. C-H akustische Quintschaltung aus der eigenen kleinen Oktave und des Quintatöns 8' als Quinte
  2. Windabschwächung aus dem Subbass 16'


Voit-Orgel 1840-1910

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Louis Voit
Baujahr: 1840
Geschichte der Orgel: Die Voit-Orgel wurde 1910 durch die Link-Orgel ersetzt; dabei wurden das Gehäuse sowie zahlreiche Register wiederverwendet.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 22
Manuale: 2
Pedal: 1
Spielhilfen, Koppeln: vermutl. Normalkoppeln, evtl. noch ein Kollektivtritt



Disposition

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Bordun 16'

Principal 8'

Gemshorn 8'

Koppel 8'

Salicional 8'

Praestant 4'

Hohlflöte 4'

Spitzflöte 4'

Octav 2'

Mixtur 3f 2'

Cornet 5f 8' (ab c1)

Trompet 8'

Floet=douce 8'

Bourdon 8'

Praestant 4'

Rohrfloet 4'

Flageolet 2'

Sub=Baß 16'

Octav=Baß 8'

Violon=Baß 8'

Superoctav=Baß 4'

Posaun=Baß 16'



Bibliographie

Anmerkungen: Angaben: Alexander Ortmann - Februar 2020