Wien/Penzing, Technisches Museum, (ehem. Orgel d. Hofburgkapelle)

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Buckow-Orgel ohne Gehäuseoberteil aus 1862
Buckow-Orgel mit rekonstruiertem Gehäuseorteil
Orgelbauer: Carl Friedrich Ferdinand Buckow, Wien
Baujahr: 1862
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 16
Manuale: 2, C-f3
Pedal: C-c1
Spielhilfen, Koppeln: Manualkoppel, Pedalkoppel



Disposition

I Hauptwerk II Obermanual Pedal
Geigenprinzipal 8‘

Flauto fundamento 16‘

Doppelflöte 8‘

Viola di Gamba 8‘

Pinzipaloctav 4’

Flauto dolce 4’

Superoctav 2’

Progressio II-III 11/3

Salicional 8‘

Flute d’amour 8‘

Oboe 8‘

Viola 4‘

Violone 16‘

Bourdon 16‘

Violoncello 8‘

Baßflöte 8‘



Bibliographie

Anmerkungen: Das Instrument wurde ohne Gehäuseoberteil und ohne Prospektpfeifen ans Technische Museum übergeben (s. oberes Foto). Nach Auffinden der Originalzeichnung von Buckow und einer Fotografie konnte der fehlende Teil rekonstruiert werden. Zudem wurde die Originalfassung freigelegt. Anton Bruckner war an diesem Instrument 25 Jahre Organist der Hofburgkapelle (vgl. Forer, Orgeln in Österreich, S. 62).