Hauptmenü öffnen


rechte Prospekthälfte der Hörbiger-Orgel 1860
Spieltisch der Hörbiger-Orgel 1860
Orgelbauer: Alois Hörbiger, Wien/Atzgersdorf (43/II/P)
Baujahr: 1860
Umbauten: 1865 Austausch der Tromba 8' B/D durch Hörbiger gegen eine Mixtur V 2 2/3';

1955 Instandsetzung

1964 Umbau durch Philipp Eppel (38/II/P)

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 38
Manuale: 2, C-f3
Pedal: C-c'
Spielhilfen, Koppeln: Manualkoppel; Fortetritt, Pianotritt



Disposition

Manual I Manual II Pedal
Principal 16'

Tromba (1964) 8'

Oktav 8' (B/D)

Koppel 8'

Hohlflöte 8'

Spitzflöte 8'

Viola 8'

Superoktav 4'

Dubalflöte 4'

Rohrflöte 4'

Mixtur III 1'

Flauto X 3'

Mixtur I 22/3'

Mixtur I 2'

Mixtur II 11/3' + 1'

Cornetto 13/5' (D)

Principal 8'

Coppel (Holz) 8'

Gamba 8' (B/D)

Mixtur IV 11/3'

Oktav 4'

Flauto gedeckt 4'

Sesquialtera II

Flauto traverso (Holz) 4'

Superoctav 2’

Flageoletto 2’

Untersatz 32'

Principalbaß 16'

Violon 16'

Subbaß 16'

Quintbaß (Holz) 102/3'

Oktavbass 8'

Bassflöte (1964) 8'

Octave 4'

Mixtur IV 22/3'

Posaune 16'

Trompete 8'

Trompete (1964) 4'



Bibliographie

Anmerkungen: Nachträgliche Umbaumaßnahmen:

- 1865 Austausch der Tromba 8' B/D durch Hörbiger gegen eine Mixtur V 2 2/3'

- 1955 wird die Orgel instandgesetzt

- 1964 Umbau und generalsaniert durch Philip Eppel, Veränderungen 1964, wobei folgende Stimmen völlig entfernt wurden:

-- Violin D 8'

-- Vox humana D 8' (weite Prinzipalstimme von flötigem Charakter)

-- Phivaro 4'

-- Mixtur V 2 2/3'

Weblinks: http://www.mdw.ac.at/upload/MDWeb/zfo/pdf/Altlerchenfeld.pdf