Stuttgart, Altes Schloss, Schlosskirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Alternativer Name: Königin-Katharina-Orgel (Projektname)
Orgelbauer: Rieger Orgelbau
Baujahr: 2025 (geplant)
Geschichte der Orgel: Vorgängerorgeln:

1594 Werk von Conrad Schott (16 Register)

1740 Neubau durch Georg Friedrich Schmahl (II/P/14)

1865 Orgel von Walcker auf der Nordempore (II/P/12), 1872 und 1906 Erweiterungen, 1946 Aufhellung

1980 Neubau von Diethelm Berner (II/P/24) auf der Südempore unter Verwendung von 9 Walcker-Registern

2022 Ausschreibung der neuen Orgel, die auf der Nordempore errichtet werden soll

2024–2025 Renovierung der Schlosskirche und Einbau der neuen Orgel

Ende 2025 geplante Einweihung

Registeranzahl: 27
Manuale: 3, C–a3
Pedal: C–f1



geplante Disposition[1]

I Hauptwerk II Positiv III Himmelswerk Pedal
Bordun 16’

Principal 8’

Gedeckt 8’

Salicional 8’

Octave 4’

Octave 2’

Silberglanz 2f

Sternenklang 2f

Geigenprincipal 8’

Viola 8’

Voix Catherine 8’

Lieblich Gedeckt 8’

Dolce 4’

Traversflöte 4’

Nasard 22/3

Flautino 2’

Terz 13/5

Oboe 8’

Physharmonika 8’

Konzertflöte 8’

Königin 8’ [2]

Subbaß 16’

Violonbaß 16’

Octavbaß 8’

Violoncell 8’

Octavbaß 4’

Fagott 16’


Anmerkungen:



Bibliographie

Anmerkungen: Die Kosten sind mit 850.000 EUR veranschlagt.

Orgelkommission: Burkhart Goethe, Thomas Haller, Kay Johannsen, Jon Laukvik, Volker Lutz (†)

Weblinks: Website des Orgelbauprojekts

Die Kirche auf kirchen-online.com

Wikipedia: Schlosskirche im Alten Schloss (Stuttgart)

Die Orgel auf der Seite der Stiftsmusik

Zeitungsartikel: Eine neue Orgel für die Schlosskirche


Berner-Orgel 1980–2024

Orgelbeschreibung

ehemalige Berner-Orgel der Schlosskirche Stuttgart
Orgel im Raum
Orgelbauer: Diethelm Berner, Stuttgart
Baujahr: 1980
Geschichte der Orgel: 2024 Verkauf an die Kirche Sacré Coeur in Mantes-la-Ville, Frankreich [1]. Der Kaufpreis von 24.000 Euro kommt dem Orgelneubau zugute.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 20 (24)
Manuale: 2, C–g3
Pedal: C–f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II/I, I/II, I/P, II/P; 2 freie Kombinationen, 1 freie Pedalkombination, Tutti, Zungeneinzelabsteller



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Pommer 16' [1]

Prinzipal 8' [2]

Rohrflöte 8' [1]

Oktave 4' [2]

Gedecktflöte 4' [1]

Oktave 2' [1]

Mixtur 4-5f 11/3'

Trompete 8'


Tremulant

Holzflöte 8'

Prinzipal 4'

Waldflöte 4'

Nasat 22/3'

Gemshörnlein 2'

Terz 13/5'

Sifflöte 11/3'

Scharf 3f 1'

Oboe 8' [3]


Tremulant

Subbaß 16' [1]

Gedecktbaß 16' [4]

Oktavbaß 8' [1]

Flötenbaß 8' [5]

Gedecktflöte 4' [6]

Hintersatz 3f 4' [1]

Trompete 8' [7]


Anmerkungen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 alt
  2. 2,0 2,1 teilweise alt
  3. 1946 eingebaut
  4. Transmission Pommer 16' (I)
  5. Transmission Rohrflöte 8' (I)
  6. Transmission Gedecktflöte 4' (I)
  7. Transmission Trompete 8' (I)



Bibliographie

Anmerkungen: Sachberatung: Herbert Liedecke
Literatur: Helmut Völkl: Orgeln in Württemberg. Hänssler, Stuttgart 1986
Weblinks: Eintrag bei orgbase.nl

Seite des Vereins "Les Amis de l'Orgue de Mantes-la-Ville" mit Fotos vom Umzug der Orgel