Schlehdorf, St. Tertulin

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Thoma-Orgel der Klosterkirche Schlehdorf
Schlehdorf St Tertulin Orgel.jpg
Orgelbauer: Franz Thoma (Aitrang)
Baujahr: 1783
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde mehrfach umgebaut, unter anderem 1877 durch Max Maerz und 1962 durch Guido Nenninger. 1998-2000 wurde die Orgel durch den Münchner Orgelbau Johannes Führer wieder in den Ursprungszustand versetzt und damit rekonstruiert.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 17
Manuale: 2 C-c3
Pedal: 1 C-f0 repetierend
Spielhilfen, Koppeln: Manual-Schiebekoppel, II/P



Disposition

I Unterwerk II Hauptwerk Pedal
Copel 8'

Principal 4'

Flöte 4'

Octav 2'

Cimbel 11/2'

Principal 8'

Flöte 8'

Gamba 8'

Octav 4'

Flöte 4'

Superoctav 2'

Sesquialtera 3'

Mixtur 1'

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Violon 8'

Trompetbaß 8'



Bibliographie

Anmerkungen: OSV: Michael Hartmann
Discographie: Die Thoma-Orgel St.Tertulin in Schlehdorf, Tölzer Knabenchor; Klemens Schnorr, Orgel; Gerhard Schmidt-Gaden, Leitung - Spektral 2009, CD, Youtube, Spotify
Literatur: Ars Organi, Heft 1 März 2001 (49. Jahrgang)

siehe orgbase.nl

Weblinks: Webseite des Klosters

Wikipedia-Eintrag

Eintrag bei orgbase.nl


J.G. Albrechtsbeger: Präludium und Fuge op. 6, 1 C-Dur, Klemens Schnorr:


j. Haydn: Vier Stücke für die Flötenuhr, Hob. XIX:28 Allegro, Klemens Schnorr: