Hauptmenü öffnen


Klais-Orgel in Schiffweiler
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau; Opus: 806
Baujahr: 1934
Geschichte der Orgel: 2010 Restaurierung durch Thomas Gaida, Wemmetsweiler: Rekonstruktion des Spieltisches, Teilerneuerung der Elektrik, Neuintonation[1][2]
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 23 (28)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, BW/I, BW/II, I/P, II/P, BW/P, 2 freie Kombinationen (davon eine geteilt für jedes Werk), Tutti, Crescendowalze, Zungeneinzelabsteller




Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Brustwerk [3] Pedal
Nachthorngedackt 16'

Prinzipal 8'

Offenflöte 8'

Salicional 8'

Praestant 4'

Rohrflöte 4'

Mixtur 4f

Trompete 8'

Geigenprinzipal 8'

Zartflöte 8'

Schwebung 8'

Gemshorn 4'

Waldflöte 2'

Sesquialter 2f

Trompette harmonique 8'

Gedacktpommer 8'

Singendprinzipal 4'

Flageolett 2'

Terzian 2f

Cymbel 3-4f

Krummhorn 8'

Principalbaß 16'

Subbaß 16'

Octavbaß 8' [4]

Baßflöte 8' [5]

Choralbaß 4' [4]

Flachflöte 2' [4]

Posaune 16'


Anmerkungen:

  1. www.saar-orgelland.de/ortsverzeichnis/schiffweiler/schiffweilerkath.html (mittlerweile offline)
  2. Bernhard H. Bonkhoff schreibt in seinem Buch "Historische Orgeln im Saarland" (Regensburg, 2015) auf S. 232 "..inzwischen von Thomas Gaida restauriert. Dabei wurde die Intonation nicht verändert." Dies stimmt jedoch nicht. Etliche Stunden wurden von Gaida für die Intonation verwendet.
  3. Keine eigene Klaviatur, an jedes Manual frei ankoppelbar
  4. 4,0 4,1 4,2 Extensionen aus dem Principalbaß 16'
  5. Extension aus dem Subbaß 16'



Bibliographie

Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde