Hauptmenü öffnen


Rottweil Predigerkirche.jpg
Rottweil, Predigerkirche (2).jpg
Rottweil, Predigerkirche (3).jpg
Orgelbauer: Peter Vier
Baujahr: 1976, dabei einige Register aus der Vorgängerorgel (Weigle 1900) übernommen
Geschichte der Orgel: ~1900 Neubau einer pneumatischen Orgel durch Carl G. Weigle im historischen Gehäuse (II/24)
Umbauten: 2008, 2013 Überholung W.J. Braun, Rosenfeld; dabei werden elnige übernommene Altregister mit neuen Pfeifen versehen bzw. ersetzt,
Gehäuse: 18. Jahrhundert
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 31 (25)
Manuale: 3, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln, Zimbelstern



Disposition

I Koppelmanual II Hauptwerk III Positiv Pedal
Bourdon 16′

Prinzipal 8′

Holzflöte 8‘

Gedackt 8′

Oktave 4′

Holzgedackt 4′

Oktave 2′ [1]

Rauschpfeife II 22/3

Quinte 11/3[2]

Mixtur V 11/3

Cornett V 8′

Trompete 8′

Clairon 4′

Bourdon 8′

Salicional 8′

Prinzipal 4′

Rohrflöte 4′

Waldflöte 2′

Quinte 22/3[3]

Sesquialter II 22/3

Quinte 11/3

Sifflet 1′ [4]

Scharf IV 1′

Cromorne 8′

Oboe 8′ [5]

Tremulant

Zimbelstern (2013)

Prinzipalbass 16′

Oktavbass 8′

Choralbass 4′ [6]

Hintersatz V 4′

Bombarde 16′

Posaune 8′

Bourdon 16′ (WS)

Prinzipal 8′ (WS)

Holzflöte 4′ (WS)

Gedackt 8′ (WS)

Oktave 4′ (WS)

Holzgedackt 4′ (WS)

Cornett V 2′ (WS)

Trompete 8′ (WS)

Clairon 4′ (WS)


Anmerkungen
  1. Vorabzug Rauschpfeife
  2. Vorabzug Mixtur
  3. Vorabzug Sesquialter
  4. Vorabzug Scharf
  5. ursprünglich 4' (2013 verändert). Das Festprogramm zur Einweihung 1976 erwähnt interessanterweise einen Dulcian 16' statt der Oboe (der offenbar nicht realisiert wurde).
  6. Vorabzug Hintersatz




Bibliographie

Anmerkungen: Die Disposition entwarf KMD Gerhard Rehm/Balingen (1926-2004).

Aus der Orgelbeschreibung der Kirchengemeinde:"Die Zahl der Pfeifen beträgt 2057, davon sind 324 Holz-, 24 Kupfer- und 1709 Zinnpfeifen. Eine große Besonderheit dieser Orgel sind die Wechselschleifen, mit denen man wahlweise Register aus dem Hauptwerk mittels Halbzug ins Pedal legen kann. Einzelne Register wie die Mixturen, der Sesquialter und die Rauschpfeife haben Vorabzüge, die es einem ermöglichen, mit wenigen Registern eine große klangliche Vielfalt zu erreichen."

Literatur: Informationen zur Orgel 1900: Werbeblatt der Fa. Weigle
Weblinks: Wikipedia-Eintrag

Seite der Kirchengemeinde über die Kirche