Päwesin, Dorfkirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Turley-Orgel der Dorfkirche Päwesin bei Brandenburg
Paewesin, Dorfkirche, Orgel (5).jpg
Paewesin, Dorfkirche, Orgel (1).jpg
Paewesin, Dorfkirche, Orgel (7).jpg
Orgelbauer: Johann Tobias Turley, Treuenbrietzen, op. 2
Baujahr: 1813
Geschichte der Orgel: 1813 Bau durch Turley als Werk mit 8 (10?) Registern

1854 Einbau einer Oktavkoppel durch Friedrich Turley

später weitere Umbauten (Gesell & Schultze?)

1930er Jahre Restaurierung durch A. Schuke (Potsdam)

1987 (83?) Instandsetzung durch Fahlberg, Eberswalde

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 10
Manuale: 1, CD-c3
Pedal: C-c1
Spielhilfen, Koppeln: Pedal=Coppel, Octav=Coppel, Calcanten Glocke





Disposition

Manual Pedal
Gedact 8′

Salicional 8′

Principal 4′

Gedact 4′

Flauto 4′

Quinte 3′

Octav 2′

Cornett 3f

Mixtur 3f

Subbaß 16'




Bibliographie

Anmerkungen: Die Orgel ist das zweite Werk des Autodidakten Turley.
Discographie: Wilhelm Krumbach an der Tobias-Turley-Orgel in Päwesin, Rundfunkproduktion
Literatur: Elke Lang: Barocke Pracht und schlichte Schönheit: Orgeln in Brandenburg. CULTURCON medien 2014, ISBN 978-3-941092-35-8

Wolf Bergelt: Orgelreisen durch die Mark Brandenburg. Freimut&Selbst / Books on Demand 2014 / 2017, ISBN 978-3-743152-17-5

Arthur Jaenicke: Tobias Thurley bäckt Semmeln und baut Orgeln. Erzählung / biographischer Roman. Evangelische Verlagsanstalt, Berlin 1963

Weblinks: Seite der Kirchengemeinde

Wikipedia-Eintrag

Der Orgelbauer beim Institut für Orgelforschung Brandenburg

Eintrag bei orgbase.nl