Neunkirchen (Saar), Hausorgel Vogtel

Aus Organ index
Version vom 9. Oktober 2021, 06:00 Uhr von MartinH (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Strothmann-Orgel in Neunkirchen
Neunkirchen (Saar), Hausorgel Vogtel (2).jpg
Spieltisch
Firmenschild
Orgelbauer: Hans Strothmann
Baujahr: 1980
Geschichte der Orgel: Es handelt sich um eine Multiplexorgel, die aus 7 Reihen 21 Register generiert. Darüber hinaus ist das Instrument die einzige bekannte vollständige Neubau des Orgelbauers Hans Strothmann. Das Instrument wurde im Februar 1980 durch André Luy eingespielt.
Windladen: Einzeltonladen
Spieltraktur: elektronisch
Registertraktur: elektronisch
Registeranzahl: 7 (21)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, Keine Pedalkoppeln, 1 freie Kombination, Tutti



Schaltkasten


Disposition

I Manual II Manual Pedal
Bourdon 16' (1)

Rohrflöte 8' (2)

Viole conique 8' (3)

Octav 4' (4)

Quinte 3' (5)

Blockflöte 2' (1)

Flauto 8' (1)

Rohrflöte 4' (2)

Flauto minor 4' (1)

Prinzipal 2' (4)

Cornettino 2-3f (6)

Sanfttrompete 8' (7)

Tremolant

Grand Bourdon 32' (1) [1]

Subbaß 16' (1)

Baßflöte 8' (1)

Rohrgedeckt 8' (2)

Choralbaß 4' (4)

Flötenbaß 4' (2)

Kleinflöte 2' (2)

Tuba magna 16' (7)

Tromba 8' (7)





Auflistung der Pfeifenreihen

(1) Gedacktreihe (32')-16'-8'-4' [1]

(2) Rohrflötenreihe 8'-4'

(3) Konische Viola 8' [2]

(4) Principalreihe 4'-2'

(5) Quinte 22/3'

(6) Cornettino 2-3f

(7) Trompetenreihe 16'-8' [3]


Anmerkung:

  1. 1,0 1,1 C-Gis akustisch, ab A echt!
  2. ab c0
  3. C-f1 Bauform Dulcianfagott 16' (verkürzte Becher), ab fis1 gedeckte Trompetenbauform mit Drehdeckeln




Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung durch Matthias Bruckmann - April 2019