Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Orgelbau Steinmeyer
Baujahr: 1950/53
Umbauten: 2010 Instandsetzung durch die Orgelwerkstatt Scheffler
Registeranzahl: 55
Manuale: III, C-g3
Spielhilfen, Koppeln: 2 freie Kombinationen Manual, 3 freie Kombinationen Pedal, Drücker und Tritte, Koppel: II-I, III-II, II-I, I-II, III-P, II-P, I-P, Unteroctave III, Oberoctave III, Unteroctave III-I, Oberoctave III-I, Drücker FK I/FK II Auslöser, HR ab, Zungen ab, Koppeln aus Walze, RP ab, Chororgel ab, Tritt FK Pedal/Tutti, FK für Koppeln I - XI, Zungeneinzelabsteller, Walze, Schwelltritt



Disposition

Hauptwerk (II) Rückpositiv (I) Schwellwerk (III) Pedal
01. Principal 16'

02. Posaune 16'

03. Principal 8'

04. Gemshorn 8'

05. Gedackt 8'

06. Oktave 4'

07. Rohrflöte 4'

08. Superoctave 2'

09. Quinte 2 2/3'

10. Mixtur 4f. 1 1/3'

11. Trompete 16'

12. Trompete 8'

13. Gedackt 8'

14. Quintatön 8'

15. Praestant 4'

16. Nachthorn 4'

17. Octave 2'

18. Salicional 2'

19. Quinte 1 1/3'

20. Sesquialtera 2 2/3' / 1 3/5'

21. Scharff 3f. 1'

22. Cymbel 3f. 1/3'

23. Rankett 16'

24. Rohrschalmei 8'

25. Tremulant

26. Rohrgedackt 16'

27. Principal 8'

28. Salicional 8'

29. Vox celestis 8'

30. Grobgedackt 8'

31. Flöte 8'

32. Italienisches Principal 4'

33. Koppelflöte 4'

34. Waldflöte 2'

35. Octave 1'

36. Nassard 2 2/3'

37. Terz 1 3/5'

38. Großmixtur 5f. 2'

39. Fagott 16'

40. Helle Trompete 8'

41. Clarine 4'

42. Principal 16'

43. Subbaß 16'

44. Gedecktbaß 16'

45. Quintbaß 10 2/3'

46. Octavbaß 8'

47. Salicetbaß 8'

48. Baßflöte 8'

49. Choralbaß 4'

50. Posaunenbaß 4'

51. Rohrflöte 2'

52. Pedalmixtur 2 2/3'

53. Posaune 16'

54. Baßtrompete 8'

55. Trompete 4'

56. Dulcian 16'


Erste Steinmeyer-Orgel 1932-1950

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: G. F. Steinmeyer & Co. - op. 578
Baujahr: 1896
Geschichte der Orgel: Die Steinmeyer-Orgel der Lukas-Kirche München war für den dortigen Kirchenraum als unzureichend befunden worden. Sie wurde 1932 abgebaut und nach St. Ludwig versetzt, wo sie 1950 schließlich durch den Neubau ersetzt wurde. Möglicherweise wurden dabei einige Register wiederverwendet.
Gehäuse: neuromanischer Prospekt
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 34
Manuale: 2 C-f3
Pedal: C-d1
Spielhilfen, Koppeln: 3 Copplungen, 4 Collectiv-Tritte




Bibliographie

Literatur: Orgeldatrnbank Bayern
Weblinks: - Homepage der katholischen Pfarrei St. Ludwig Nürnberg-Gibitzenhof

- Die Orgel auf der Homepage der Orgelwerkstatt Scheffler