Hauptmenü öffnen

Markt Schwaben, St. Margaret


Stöberl-Schmid-Orgel in St. Margaret Markt Schwaben
Orgelbauer: Wilhelm Stöberl
Baujahr: 1977
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde 1977 durch Wilhelm Stöberl unter Verwendung einiger Register der Vorgängerorgel von 1928 neu erbaut. Im Jahr 2016-2017 fand ein größerer Umbau durch Siegfried Schmid aus Immenstadt statt. Dabei wurde ein neuer Spieltisch gebaut,
Umbauten: 2017 durch Siegfried Schmid
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 38 (50)
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P

Suboktavkoppeln: I/I, III/I, III/III

Superoktavkoppeln: I/I, III/I, III/III, III/P


Spielhilfen: Setzeranlage




Disposition seit 2017

I Hauptwerk II Oberwerk III Schwellwerk Pedal
Bordun 16'

Principal 8'

Soloflöte 8'

Gambe 8'

Gedeckt 8' [1]

Octav 4'

Spitzflöte 4'

Quint 22/3'

Octav 2'

Mixtur major 5f 2'

Mixtur minor 3f 11/3'

Trompete 8'

Clairon 4'

Gedeckt 16' [2]

Bordun 8' [1]

Grobgedackt 8'

Principal 4'

Querflöte 4'

Nasat 22/3'

Principal 2'

Terz 13/5'

Spitzquint 11/3'

Cymbel 3f 1'

Dulcian 8'

Tremulant

Gedeckt 16' [2]

Bordun 8 [1]

Lieblich Gedeckt 8'

Salicional 8'

Vox coelestis 8'

Praestant 4'

Rohrflöte 4'

Blockflöte 2'

Larigot 11/3'

Sesquialter 2f 22/3'

Progressio 2-5f 22/3'

Trompete 8'

Oboe 8'

Tremulant

Groß Bordun 32' [3]

Principalbaß 16'

Contrabaß 16'

Subbaß 16'

Zartbaß 16' [2]

Große Quint 102/3'

Octavbaß 8' [4]

Violoncello 8' [5]

Gedecktbaß 8' [2]

Choralbaß 4' [4]

Gedecktflöte 4' [2]

Posaune 16'

Trompete 8'


Anmerkungen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Extension aus dem Bordun 16' des Hauptwerks (I).
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Transmission aus dem Hauptwerk (I), Bourdon 16'.
  3. Quintschaltung aus dem Subbaß 16'.
  4. 4,0 4,1 Extension aus dem Principalbaß 16'.
  5. Extension aus dem Contrabaß 16'.


Disposition 1977-2016

I Hauptwerk II Oberwerk III Schwellwerk Pedal
Bordun 16'

Principal 8'

Soloflöte 8'

Octav 4'

Spitzflöte 4'

Nasat 22/3'

Octav 2'

Mixtur 5f 2'

Terzzimbel 4f

Trompete 8'

Trompete-Regal 4'

Grobgedackt 8'

Principal 4'

Quintadena 4'

Quint 22/3'

Principal 2'

Gemshörnlein 2'

Spitzquint 11/3'

Oktävlein 1'

Rauschpfeife 4f 22/3'

Krummhorn 8'

Tremulant

Lieblich Gedeckt 8'

Salicional 8'

Vox coelestis 8'

Praestant 4'

Rohrflöte 4'

Blockflöte 2'

Nachthorn 1'

Sesquialter 2f 22/3'

Scharf 4f 1'

Dulcian 16'

Oboe 8'

Tremulant

Contrabaß 16'

Subbaß 16'

Zartbaß 16' [1]

Octavbaß 8'

Rohrflöte 8'

Choralbaß 4'

Gedecktflöte 4'

Octav 2'

Hintersatz 4f 22/3'

Sordun 32'

Posaune 16'

Trompete 8'


Anmerkung:

  1. Transmission aus dem Hauptwerk (I), Bordun 16'.



Bibliographie

Quellen/Sichtungen: Webseite der Orgel - September 2017