Hauptmenü öffnen



Lebensdaten: * 1. November 1826 in Kölleda; † 25. April 1922 in Merseburg
Geschichte: Friedrich Gerhardt wurde als Sohn eines Landwirtes und Magistratsassessors in Kölleda geboren und dort am 9. November 1826 getauft. Sein zweiter Taufpate war der ortsansässige Orgelbauer Johann Christoph Damm,[1] bei dem er vermutlich ab 1840 eine Lehre absolvierte. Es folgten Gesellenjahre unter anderem bei Johann Michael Hesse in Dachwig, Urban Creutzbach in Borna, Carl August Buchholz in Berlin, Franz Wilhelm Sonreck, Köln, Wilhelm Korfmacher, Aachen, und Johann Claussen Schmid, Oldenburg. Seine Wanderjahre führten ihn auch zu Orgelbauern in Belgien, Frankreich und Oberitalien, bevor er 1853 in seiner Heimatstadt eine eigene Werkstatt eröffnete.
Weblinks: wikipedia-Eintrag


Orgeln von Gerhardt, Friedrich auf der Landkarte

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.