Hauptmenü öffnen


Prospekt
Königs Wusterhausen, Kreuzkirche.JPG
Orgelbauer: Hendrik Ahrend (Leer/Loga, Ostfriesland) Opus 189
Baujahr: 2009/10
Geschichte der Orgel: 1706 Neubau durch eine norddt. Werkstatt (Arp Schnitger ?)

1912/13 Neubau durch Gebr. Oswald und Paul Dinse (Berlin) unter Erhaltung des barocken Prospektes (20 Register, pneumatische Traktur)

1931 Generalüberholung und neobarockisierende Umdisponierung durch die Firma Wendt & Heise (Berlin) sowie 1956 durch Ludwig Glöckner (Berlin)

2010 Neubau im norddeutschen Barockstil mit einer Disposition nach Arp Schnitger

Gehäuse: Prospekt von 1706; lat. Inschrift am historischen Mittelteil: DEI GLORIAE EXTRUCTUM AMICORUM FAUTORUMQ BENEFICUS A.D. 1706 (= Zur Ehre Gottes erbaut durch Spenden der Freunde und Förderer im Jahre 1706); Inschrift an den beiderseits hinzugefügten 8'-Pfeifentürmen: ANNO 2009
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 19
Manuale: 2, C - d3
Pedal: 1
Spielhilfen, Koppeln: Manualkoppel, Pedalkoppel, Zimbelstern, Nachtigall



Disposition

I Hauptwerk II Oberwerk Pedal
Principal 8' ab B

Hohlflöte 8'

Octave 4'

Flöte 4'

Octave 2'

Cornett 3f. ab c1

Trompete 8'

Gedackt 8'

Spitzgedackt 4'

Waldflöte 2'

Quinte 11/3'

Sesquialtera 2f.

Dulcian 8'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Octavbass 4'

Posaunenbass 16'

Trompetenbass 8'



Bibliographie

Discographie: Kantorin Christiane Scheetz spielt an der neuen Ahrend-Orgel Werke von Lübeck u.a. CD
Literatur: "Zur Ehre Gottes Zur Freude der Menschen" Festschrift zur Einweihung der neuen Orgel im Januar 2010

Schwarz/Pape "500 Jahre Orgeln in Berliner Evangelischen Kirchen" (Pape-Verlag, Berlin 1991) S. 141, 488

Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Orgelbeschreibung auf der Homepage der Kirchgemeinde

Beschreibung auf orgbase.nl