Hauptmenü öffnen


Klais-Orgel in Jawor
Spieltisch
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau; Opus: 1224
Baujahr: 1961
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde ursprünglich für das Redemptoristenkloster Heiligenborn in Bous (Saarland/Deutschland) erbaut. 2012 nach der Schließung des Klosters wurde die Orgel nach Polen an die Gemeinde P.W. Matki Boskiej Rozancowej (Rosenkranzkönigin) in Jawor (Niederschlesien) verkauft. Beim Einbau in die Kirche wurde das Rückpositiv über dem Spieltisch quasi als Ober- bzw. Brustwerk wieder aufgebaut.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 18
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P, 2 freie Kombinationen, Tutti, Zungeneinzelabsteller



Disposition

I Brustwerk II Hauptwerk Pedal
Singend Gedackt 8'

Venezianerflöte 4'

Prinzipal 2'

Larigot 11/3'

Cymbel 3f

Musette 8'

Tremulant

Salicional 8'

Rohrflöte 8'

Prinzipal 4'

Spillpfeife 4'

Nasard 22/3'

Gemshorn 2'

Terz 13/5'

Mixtur 4-5f

Subbass 16'

Prinzipal 8'

Quintade 4'

Dulcian 16'


Die Orgel im ursprünglichen Zustand am ehemaligen Standort im Redemptoristenkloster Heiligenborn in Bous:



Bibliographie

Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde - (auf polnisch)