Hauptmenü öffnen

Herzogenaurach, St. Otto


Ahrend-Orgel in St. Otto Herzogenaurach
Herzogenaurach, St. Otto, Orgel (1).jpg
Herzogenaurach, St. Otto, Orgel (08).jpg
Orgelbauer: Hendrik Ahrend, Leer, op. 176
Baujahr: 2007
Stimmtonhöhe: a1= 440 Hz (18 °C)
Temperatur (Stimmung): Werckmeister modifiziert (J. Ahrend)
Windladen: Schleifladen
Winddruck 63 mm WS
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 26
Manuale: 2, C–f3
Pedal: C–f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln I/II, I/P, II/P



Disposition

I Rückpositiv II Hauptwerk Pedal
Gedackt 8'

Quintadena 8'

Prinzipal 4'

Spitzflöte 4'

Octave 2'

Waldflöte 2'

Quinte 11/3'

Sesquialtera 2f

Dulcian 8'

Bordun 16'

Principal 8'

Hohlflöte 8'

Gambe 8'

Octave 4'

Nasat 3'

Octave 2'

Cornett 2f
2' + 13/5' (ab f)

Terz 13/5'

Mixtur 3-4f [1]

Trompete 8'


Tremulant [2]

Cimbelstern

Principalbass 16'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Octavbass 4'

Posaunenbass 16'

Trompetenbass 8'


Anmerkungen
  1. +51/3'-Chor ab c1
  2. auf beide Manualwerke wirkend



Bibliographie

Discographie: Bach and the North German Tradition Vol. I. Martin Neu. audite 92.547, Youtube, Spotify

Orgeln im Bistum Bamberg - Ein musikalischer Weg durch das Kirchenjahr. Audare records Jürgen Hanelt, Nr. K61064-10

Weblinks: Seiten der Kirchengemeinde

Wikipedia-Eintrag

Beschreibung beim Orgelbauer

Eintrag auf orgbase.nl


Psalm 92, Gerard de Wit:


Psalm 123, Kees van Eersel:


P. Hindemith: 2. Orgelsonate, Gerald Fink:


D. Buxtehude: Passacaglia BuxWV 161, Martin Neu:
G. Böhm: Capriccio in D major, Martin Neu: