Hauptmenü öffnen


Orgelprospekt
Herzberg, Weg zur Nicolaikirche
Orgelbauer: Johann Andreas Engelhardt
Baujahr: 1843/45
Umbauten: 1864 Einbau eines Untersatz 32' ins Pedal durch Heinrich Röver

1932: Furtwängler/Hammer

1960/61: Paul Ott (Erweiterung des Pedalumfangs von ursprünglich c1 auf f1), Erneuerung der Trompete

1974/75, 1992: Rudolf Janke/Bovenden (Restaurierung)

Gehäuse: 1843/45
Stimmtonhöhe: a1 ~ 443 Hz
Temperatur (Stimmung): leicht ungleichstufig nach Neidhardt
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 36
Manuale: 2; C-f3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Manual-Schiebekoppel; Pedalkoppel HW/P; Vier Sperrventile; Tremulant OW und HW (Wippfedertremulant, 1992)



Disposition

Hauptwerk (I) Oberwerk (II) Pedal
Principal 16'

Octave 8'

Gemshorn 8'

Viola di Gamba 8'

Hohlflöte 8'

Doppel Gedact 8'

Octave 4'

Gemshorn 4'

Fugara 4'

Quintflöte 3'

Octave 2'

Tertia 1 3/5'

Mixtur 4-5f.

Trompete 8'

Quintatön 16'

Principal 8'

Salicional 8'

Doppelflöte 8'

Flöte travers 8'

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Fernflöte 4'

Octave 2'

Mixtur 4f.

Cornet 4f.

Trompete 8'

Untersatz 32'

Principal 16'

Violon 16'

Subbass 16'

Octave 8'

Violon 8'

Bourdon 8'

Octave 4'

Posaune 16'

Trompete 8'



Bibliographie

Discographie: siehe auf orgbase.nl
Literatur: Ars Organii, Heft 1 März 2001 (49. Jahrgang)

siehe auf orgbase.nl

Weblinks: - Wikipedia-Eintrag zur Stadt Herzberg am Harz (Wikipedia)

- homepage der Nicolaigemeinde in Herzberg

- Orgelbeschreibung

- Beschreibung auf orgbase.nl