Graz/Mariatrost, Basilika Mariä Geburt

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Prospektansicht
Orgelbauer: Pflüger Orgelbau
Baujahr: 1993
Umbauten: 2021 Restaurierung und Anschluß des alten Fernwerks durch Drago Lukman (Kainburg)
Gehäuse: aus 1756, von Tischlermeister Johannes Sacodill (Graz)
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch[1]
Registertraktur: mechanisch[1]
Registeranzahl: 52 (urspr. 45)
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 30 Töne, C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk III Rückpositiv Fernwerk[2][3] Pedal
Bourdon 16'

Principal 8'

Spitzflöte 8'

Gamba 8'

Bifara 8'

Octav 4'

Blockflöte 4'

Quinte 22/3'

Octav 2'

Mixtur V

Scharff IV

Cornett V 8'

Trompete 8'

Holzprincipal 8'

Koppelflöte 8'

Unda Maris 8'

Principal 4'

Hohlflöte 4'

Nasard 22/3'

Waldflöte 2'

Terz 13/5'

Larigot 11/3'

Plein jeu IV

Fagott 16'

Trompette harm. 8'

Oboe 8'


Tremolo

Holzgedackt 8'

Quintade 8'

Prästant 4'

Rohrflöte 4'

Sesquialter II

Octav 2'

Sifflöte 1'

Quint 11/3'

Cymbel III

Krummhorn 8'


Tremolo

Gemsprinzipal 8'

Echogamba 8'

Bordun Echo 8'

Vox Angelica 8'

Konzertflöte 4'

Solo-Cornett 4f 4'

Vox Humana 8'

Tremolo

Glockenspiel

Principalbass 16'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Gedacktbass 8'

Octavbass 4'

Piffaro II 4'

Hintersatz IV

Posaune 16'

Trompete 8'

Anmerkungen
  1. 1,0 1,1 Fernwerk elektrisch
  2. seit 2021; wiedergegeben ist die Disposition nach Allmer 2018
  3. aktuelle Manualzuordnung unbekannt



Bibliographie

Literatur: [1] Aktuelle Disposition: Forer, Orgeln in Österreich

[2]Disposition Fernwerk: Allmer, Gottfried (2018): Die Orgeln der Basilika Maria Trost in Graz. Der Prinzipal (32), S.14-20

Weblinks: Wikipedia

Beschreibung auf orgbase.nl

Zeitungsbericht über Fernwerk (2021)

Bilder vom Abbau des Fernwerks vor der Restaurierung