Hauptmenü öffnen


Ansicht der Treutmann-Orgel
Orgelbauer: Christoph Treutmann, Magdeburg
Baujahr: 1734-37
Geschichte der Orgel: Das weitgehend erhaltene, aber mehrfach umgebaute Werk wurde 1989-92 von Hillebrand, Altwarmbüchen, restauriert und stellt eines der bedeutendsten Orgelwerke der Barockzeit dar, was auf zahlreichen CD-Aufnahmen dokumentiert ist.

2002 Einbau des Klaviaturglockenspiels 2009 Ausreinigung und Nachintonation der Orgel durch Gebr. Hillebrand

Temperatur (Stimmung): Bach-Kellner (1/5 Komma)
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 42 + 2 Zimbelsterne + Glockenspiel
Manuale: 3, C, D - c3
Pedal: C, D - d1
Spielhilfen, Koppeln: Koppel OW/HW (Schiebekoppel), Koppel HiW/HW (Zug), 3 Sperrventile (HW, HiW, Ped), Tremulant aufs ganze Werck



Treutmann-Orgel (1734-37)

Hinter-Werck (I) Haupt-Werck (II) Ober-Werck (III) Pedal
Gedackt 8'

Quintadena 8'

Principal 4'

Flöte Travers 4'

Octava 2'

Waldflöte 2'

Quinta 11/2'

Scharff III

Hautbois 8'

Principal 16'

Viola di Gambe 16'

Lieblich Principal 8'

Spitzflöte 8'

Viola di Gambe 8'

Quinta 6'

Octava 4'

Nassat 3'

Rauschpfeiffe III

Mixtur IV-V-VI

Trommet 16'

Trommet 8'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Octava 4'

Spitzflöte 4'

Quinta 3'

Superoctava 2'

Sesquialtera II

Mixtur V

Fagott 16'

Vox humana 8'

Clavier-Glockenspiel[1]

Principal 16'

Soubbas 16'

Rohrflöte 12'

Octava 8'

Flachflöte 8'

Superoctava 4'

Mixtur IV

Groß Posaunen Baß 32'

Posaune 16'

Trommet 8'

Schalmey 4'

Anmerkung

  1. ab g0, 2002 rekonstruiert



Bibliographie

Anmerkungen: Martin Schmitz, 2015
Discographie: siehe orgbase.nl
Literatur: siehe orgbase.nl
Weblinks: Seite der Kirchengemeinde

Verein der Förderer der Treutmann-Orgel von 1737

orgbase.nl

Wikipedia-Eintrag der Kirche