Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Anton Turk
Baujahr: 1910
Umbauten: 1968 Geringfügige Umdispnierung durch Michael Weise: Die Holzflöte 8' im Hauptwerk wurde zur Rohrflöte 8' und im Nebenwerk wurde eine zusätzliche Zymbel eingebaut.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 16
Manuale: 2 C-f3
Pedal: 1 C-d1
Spielhilfen, Koppeln: I/I (Super), II/I, I/P, II/P, 1 freie Kombination, p, mf, Tutti



Disposition ab 1968

I Hauptwerk II Manual Pedal
Bourdon 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Gamba 8'

Quintatön 8'

Octav 4'

Mixtur 22/3'

Trompete 8'

Geigenprincipal 8'

Gedackt 8'

Aeoline 8'

Vox coelestis 8'

Traversflöte 4'

Zymbel 1/2'

Violon 16'

Subbaß 16'


Disposition 1910 - 1968

I Hauptwerk II Manual Pedal
Bourdon 16'

Principal 8'

Gamba 8'

Quintatön 8'

Holzflöte 8'

Octav 4'

Mixtur 22/3'

Trompete 8'

Geigenprincipal 8'

Liebl. Gedackt 8'

Aeoline 8'

Vox coelestis 8'

Traversflöte 4'

Subbaß 16'

Violon 8'


Anmerkung: Abgesehen vom Register Principal 8', welches im Prospet steht, befindet sich die gesamte Orgel in einem Gesamtschweller.



Bibliographie

Anmerkungen: Angaben: CD-Booklet Historische Orgeln im Landkreis Bernkastel-Wittlich 2001