Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Romanus Seifert & Sohn, Kevelaer
Baujahr: 1971
Geschichte der Orgel: Neubau 1913 (?) Edmund Fabritius, Kaiserswerth; Details und Verbleiben sind nicht dokumentiert;

Neubau nach 1945 unbekannter Orgelbauer (nach dem vorhandenen Foto - Ansichtskarte - aus den 1950er Jahren vermutlich Fabritius, Düsseldorf - Kaiserswerth (?) oder Ernst Seifert, Bergisch-Gladbach (?) ); Details und Verbleiben sind nicht dokumentiert;

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 20
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln : II/I, I/P, II/P



Disposition

Hauptwerk Schwellwerk Pedal
Prinzipal 8’

Holzgedeckt 8’

Oktav 4’

Gemshorn 4’

Superoktav 2’

Sesquialtera 1-3f

Mixtur 4-6f 11/3

Trompete 8’

Rohrflöte 8’

Salicional 8’

Prinzipal 4’

Schweizerpfeife 2’

Sifflöte 11/3

Scharf 5f

Hautbois 8’

Tremulant

Subbass 16’

Prinzipalbass 8’

Gedacktpommer 8’

Choralbass 2f 4’ + 2’

Posaune 16’



Bibliographie

Anmerkungen: Einweihung: 28. 2. 1971, Organist: Paul Heuser
Literatur: Fabritius - Orgel 1913:

Zeitschrift für Instrumentenbau , Band XXXIV, 1913 - 1914, S. 50 - 51

Seifert - Orgel 1971:

Prospekt "Orgelweihe in St. Ursula Düsseldorf-Grafenberg am 1. Fastensonntag, 28. Februar 1971, 17 Uhr" ; Frdl. Mitteilung von Orgelbauwerkstätten Romanus Seifert, Kevelaer, an Frank Berger;

Orgelspiegel 19 / 1971 (Beilage zu Ars Organi, Zeitschrift der GdO)

Oskar Gottlieb Blarr / Theodor Kersken, Orgelstadt Düsseldorf; Düsseldorf 1982, S. 173

Weblinks: Seifert - Orgel 1971: Es gab einmal einen Eintrag im Internet auf der Seite des Marcel Brenneke mit Daten und Bild von der Orgel. Die Internetseite existiert aber nicht mehr.