Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Willi Peter, Köln
Baujahr: 1960
Geschichte der Orgel: Die 1957 erbaute Kirche erhielt 1960 die Orgel von Willi Peter.

Die Kirche wurde, wie auch die Apostelkirche in Gerresheim, 2010 entwidmet und danach abgerissen. Die Gustav-Adolf-Kirche [1] ist die einzige verbliebene Kirche der Gemeinde. Der Verbleib der Orgel ist unbekannt.

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 16
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln : II/I, I/P, II/P



Disposition

I Hauptwerk II Brustwerk Pedal
Principal 8’

Spitzgambe 8’

Octave 4’

Spillflöte 2’

Mixtur 3-5f 11/3

Trompete 8’

Gedeckt 8’

Rohrflöte 4’

Octave 2’

Scharfzimbel 3f 1’

Doppelkegelregal 8’

Tremulant

Subbass 16’

Offenbass 8’

Octave 4’

Rauschwerk 3f 22/3

Posaune 16’



Bibliographie

Anmerkungen: Die Kartenkoordinaten sind nur dokumentarisch und geben außerdem nur die ungefähre Lage an (ggfs. nach alten Karten ermittelt), da das genannte Gebäude dort nicht mehr existiert.

Informationen zur Orgel: Frdl. Mitteilung von Orgelbauwerkstätten Willi Peter, Köln vom 19.3.1979 an Frank Berger

Literatur: Oskar Gottlieb Blarr / Theodor Kersken, Orgelstadt Düsseldorf; Düsseldorf 1982, S. 166
Weblinks: Es gab einmal einen Eintrag im Internet auf der Seite des Marcel Brenneke mit Daten und Bild von der Orgel. Die Internetseite existiert aber nicht mehr.