Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Rudolf von Beckerath
Baujahr: 1963
Geschichte der Orgel: Die Hoffnungskirche wurde 1967 als Teil eines zweiten evangelischen Gemeindezentrums (neben der Dietrich-Bonhoffer-Kirche) für Garath erbaut. 2011 ist sie aber als Predigtstätte geschlossen und entwidmet worden. Der Gebäudekomplex wurde inzwischen abgerissen, dort ist ein neues Altenheim als Ersatz für das nebenan (Ricarda-Huch-Straße 2) gelegene Hildegardis-Altenheim im Bau und soll Anfang 2020 bezogen werden.

Die Orgel ist laut Auskunft von Orgelbau von Beckerath nicht für Düsseldorf gebaut worden, muss also gebraucht gekauft worden sein. Der Verbleib der Orgel nach Schließung der Kirche und Abriss des Gemeindezentrums ist nicht bekannt.

Es gab einmal einen Eintrag im Internet auf der Seite des Marcel Brenneke mit Daten und Bild von der Orgel. Die Internetseite existiert aber nicht mehr.

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 6
Manuale: 1 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppel I/P





Disposition

I Manual [1] Pedal
Gedackt 8’

Rohrflöte 4’

Prinzipal 2’

Quinte 11/3

Scharf 3f 1/2

Subbass 16’


Anmerkungen:

  1. Schleifenteilung bei h0/c1



Bibliographie

Literatur: Oskar Gottlieb Blarr / Theodor Kersken, Orgelstadt Düsseldorf; Düsseldorf 1982, S. 167