Bielefeld, Neustädter Marienkirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Orgelbauer: Eule Orgelbau
Baujahr: 2017
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch/elektrisch
Registeranzahl: 46 (44)[1]
Manuale: 3 C-c4
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln II/I, III/II, III/I, I/P, II/P, III/P; Super II/II; Setzeranlage; Cymbelstern



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk 1 Schwellwerk 2 Pedal
Bordun 16'

Principal 8'

Flauto Major 8'

Viola di Gamba 8'

Rohrflöte 8'

Octave 4'

Spitzflöte 4'

Quinte 22/3'

Octave 2'

Cornett 2-4f

Mixtur 4f 2'

Trompete 8'

Quintatön 16'

Geigenprincipal 8'

Salicional 8'

Gedeckt 8'

Principal 4'

Flauto Minor 4'

Nasard 22/3'

Waldflöte 2'

Terz 13/5'

Progressio Harm. 2-4f 2'

Quinte 11/3' [2]

Cor Anglais 16'

Clarinette 8'

Tremulant

Lieblich Gedackt 16'

Viola d’Amour 8'

Flauto Traverso 8'

Doppelflöte 8'

Unda Maris 8'

Fugara 4'

Zartflöte 4'

Violine 2' [3]

Harm. Aetherea 3f 22/3'

Oboe 8'

Tremulant

Untersatz 32'

Principalbaß 16'

Subbaß 16' [4]

Violonbaß 16'

Principal 8' [5]

Violoncello 8' [6]

Gedecktbaß 8' [7]

Octave 4' [8]

Posaune 16'

Trompetenbass 8' [9]

Clairon 4' [10]

Anmerkungen

  1. 6 Extensionsregister im Pedal, 2 Vorabzüge
  2. Auszug aus Progressio
  3. Auszug aus Harm. Aetherea
  4. Fortsetzung Untersatz 32'
  5. Fortsetzung Principalbaß 16'
  6. Fortsetzung Violonbaß 16'
  7. Fortsetzung Subbaß 16'
  8. Fortsetzung Principalbass 16'
  9. Fortsetzung Posaune 16'
  10. Fortsetzung Posaune 16'

Kleuker-Orgel 1970-2016

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Detlev Kleuker
Baujahr: 1967-1970
Geschichte der Orgel: Die Kleuker-Orgel wurde durch den Neubau von Eule ersetzt und an die Gemeinde St-Nicolas in Enghien/Belgien verkauft, wo sie durch Guido Schumacher renoviert und wieder aufgestellt wurde.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 47
Manuale: 3 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/II, III/I, I/P, II/P, III/P; 6 Setzer-Kombinationen, 1 Pedalkombination (2016: Setzeranlage); Zungen ab, Walze, Tutti, Generaltutti



Disposition

I Hauptwerk II Brustwerk III Schwellwerk Pedal
Pommer 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Oktav 4'

Hohlflöte 4'

Quinte 22/3'

Octave 2'

Mixtur 5f

Scharff 4f

Trompete 16'

Trompete 8'

Gedackt 8'

Rohrflöte 4'

Oktav 2'

Blockflöte 2'

Quinte 11/3'

Sesquialtera 2f

Scharff 4f

Krummhorn 8'

Tremolo

Koppelflöte 8'

Quintade 8'

Salizional 8'

Prinzipal 4'

Spitzflöte 4'

Nasard 22/3'

Schwegel 2'

Terz 13/5'

Oktave 1'

Aliquot 11/7'+8/9'

Mixtur 5f

Zymbel 3f

Fagott 16'

Oboe 8'

Schalmey 4'

Tremolo

Principal 16'

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Gedackt 8'

Choralbaß 4'

Gemshorn 4'

Nachthorn 2'

Rauschwerk 2f

Mixtur 5f

Quinte 10 2/3'

Posaune 16'

Trompete 8'

Clarine 4'


Furtwängler&Hammer-Orgel 1938–1967

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Furtwängler&Hammer
Baujahr: 1937
Geschichte der Orgel: Die zweite Klassmmeyer-Orgel war technisch störanfällig und wurde 1938 durch Furtwängler und Hammer neu gebaut, wobei Teile wiederverwendet wurden. Zum Ende des Krieges wurde sie schwer beschädigt und schließlich durch die Kleuker-Orgel ersetzt.
Gehäuse: Freipfeifen-Prospekt
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 74 (70)



Zweite Klassmeyer-Orgel 1903-1938

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Ernst Klassmeyer (Kirchheide)
Baujahr: 1903
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde 1938 durch Furtwängler und Hammer neu gebaut und erweitert. Die Disposition der heutigen Eule-Orgel weist Parallelen zu dieser Klassmeyer-Orgel auf.
Umbauten: 1938 Neubau durch Furtwängler&Hammer, wobei Teile wiedererwendet wurden
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 54
Manuale: 3



Erste Klassmeyer-Orgel 1893-1902

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Ernst Klassmeyer (Kirchheide)
Baujahr: 1893
Geschichte der Orgel: Die erste Klaßmeyer-Orgel wurde durch den Kirchenbrand 1902 vernichtet. Klassmeyer wurde auch mit dem Bau des neuen Instruments beauftragt.
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 37
Manuale: 3



Disposition

I. Manual II. Manual III. Manual Pedal
Principal 16'

Quintaden 16'

Principal 8'

Viola di Gamba 8'

Gemshorn 8'

Doppelflöte 8'

Oktav 4'

Flauto Traverso 4'

Quinte 22/3'

Oktav 2'

Cornett 4f

Mixtur 5f

Trompete 8'

Bordun 16'

Minorprincipal 8'

Viola d'Amour 8'

Hohlflöte 8'

Principal 4'

Flauto Amabile 4'

Rauschquinte 22/3' +2'

Progressiv 2-4f

Clarinette 8'

Lieblich Gedackt 16'

Geigenprincipal 8'

Flauto Traverso 8'

Salicional 8'

Aeoline 8'

Vox Cölestis 8'

Fugara 4'

Flauto Dolce 4'

Oboe 8'

Contraprincipal 16'

Violon 16'

Subbaß 16'

Quinte 102/3'

Principal 8'

Cello 8'

Baßflöte 8'

Principal 4'

Posaune 16'



Bibliographie

Discographie: Die Kleuker-Orgel der Neustädter St.Marienkirche in Bielefeld / George Markey. - Psallite (LP). - Das Orgelportrait.
Literatur: Orgelbuch der Neustädter Marienkirche (2017)
Weblinks: Blog über die Umsetzung der Kleuker-Orgel (französisch)