Hauptmenü öffnen

Altrich, St. Andreas


Klais-Orgel in Altrich mit verändertem Prospekt
Altrich, St. Andreas (2).jpg
Spieltisch
Altrich, St. Andreas (4).jpg
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau; Opus: 766
Baujahr: 1931
Geschichte der Orgel: 1950er Jahre Neobarockisierung und Umbau des Prospektes; 1999 Restaurierung und Wiederherstellen der originalen Disposition durch die Erbauerfirma.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 20
Manuale: 2 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, II/I (Sub), II/I (Super), I/P, II/P, 2 freie Kombinationen, Tutti



Originale bzw. aktuelle Disposition

I Hauptwerk [1] II Schwellwerk [2] Pedal
Principal 8'

Weidenflöte 8' (Schw.)

Holzflöte 8' (Schw.)

Octave 4'

Nasard 11/3' (Schw.)

Nachthorn 1' (Schw.)

Cornett III 22/3'

Trompete 16' (Schw.)

Gemshorn 8'

Lieblich Gedackt 8'

Fernflöte 8'

Flötenschwebung 8'

Singendprincipal 4'

Querflöte 4'

Blockflöte 2'

Oboe 8'

Subbaß 16'

Zartbaß 16' [3]

Gedacktpommer 8'

Choralbaß 4'

Anmerkungen

  1. Die mit (Schw.) gekennzeichneten Hauptwerksregister stehen in einem gemeinsamen Schwellkasten mit dem Schwellwerk.
  2. Windlade ausgebaut bis g4
  3. Abschwächung




Bibliographie

Anmerkungen: Martin Schmitz, 2015

Neue Bilder von Lukas Bölinger 2021

Weblinks: Klais-Information (1931)

Bilder der Kirche auf der Kulturdatenbank der Region Trier